Hagenau

Späte Belohnung für Anreise

Die Anreise dauerte sieben Tage - noch anstrengender dürften aber die 93 Minuten im Bremer Weserstadion gewesen sein. So lange musste Hans Hoffmann nämlich warten, bis Virgil Misidjan zum 1:1 traf und...
Artikel drucken Artikel einbetten

Die Anreise dauerte sieben Tage - noch anstrengender dürften aber die 93 Minuten im Bremer Weserstadion gewesen sein. So lange musste Hans Hoffmann nämlich warten, bis Virgil Misidjan zum 1:1 traf und dem FC Nürnberg den zweiten Saisonpunkt in der Fußball-Bundesliga bescherte. Somit waren die 748 Kilometer, die das Mitglied der Poxdorfer Glubberer in rund einer Woche mit dem Fahrrad zurückgelegt hatte, nicht umsonst. Hoffmann legte täglich Etappen von über 100 Kilometern zurück. Seine Fahrt durchs Werratal und an der Weser entlang verlief ohne größere Zwischenfälle. Bereits vor dem Tor in letzter Minute erhielt Hoffmann seinen Lohn für die Mühen: Unser Bild zeigt, wie sich Nürnbergs Sportvorstand Andreas Bornemann vor dem Weserstadion beim Hagenauer für dessen außergewöhnliche Leistung bedankt. gbö

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren