Mönchröden
Fussball-Bezirksliga West

Sonnefelder Schützenhilfe für Ebersdorf?

Mit dem 2:0-Auswärtssieg beim TSV Marktzeuln baute der SC Sylvia Ebersdorf seine Siegesserie in der Bezirksliga Oberfranken West auf nunmehr acht Spiele aus und hat mittlerweile vier Zähler Vorsprung ...
Artikel drucken Artikel einbetten
Der SV Ketschendorf will sich in Arnstein reinhängen und drei Punkte verbuchen. Hier kämpft Spielertrainer Patrick Schuberth um den Ball; im Hintergrund Florian Wuttke und Torwart Daniel Shabestari, die beide im Aufsteigerduell fehlen werden. Foto: Timo Geldner/Archiv
Der SV Ketschendorf will sich in Arnstein reinhängen und drei Punkte verbuchen. Hier kämpft Spielertrainer Patrick Schuberth um den Ball; im Hintergrund Florian Wuttke und Torwart Daniel Shabestari, die beide im Aufsteigerduell fehlen werden. Foto: Timo Geldner/Archiv
+1 Bild

Mit dem 2:0-Auswärtssieg beim TSV Marktzeuln baute der SC Sylvia Ebersdorf seine Siegesserie in der Bezirksliga Oberfranken West auf nunmehr acht Spiele aus und hat mittlerweile vier Zähler Vorsprung auf den ersten Verfolger TSV Schammelsdorf.

Doch bevor es am übernächsten Spieltag zum Gipfeltreffen der beiden führenden Teams in Schammelsdorf kommt, hat die Kurth-Truppe am Sonntag um 14 Uhr noch ein kniffliges Heimspiel vor der Brust. SC Sylvia Ebersdorf - FC Mitwitz

Gegner im Stadion am Hügelsee ist der FC Mitwitz, der mitten im Abstiegskampf steht und jeden Punkt dringend benötigt. Die Mannschaft von Trainer Johannes Müller ist nicht gerade der Lieblingsgegner der Sylvianer, denn seit der Rückkehr in die Bezirksliga sprang für Ebersdorf in drei Begegnungen noch kein Sieg gegen die in den bisherigen Duellen besonders motivierten Mitwitzer heraus.

Nachdem es in der Vergangenheit nur mäßig lief, ist man jetzt aber in Ebersdorf fest entschlossen, den ersten Sieg gegen die "Blau-Weißen" einzufahren und will mit einer guten und überzeugenden Leistung den positiven Lauf der vergangenen Wochen fortsetzen. jv TSV Mönchröden - TSV Marktzeuln

Der TSV Mönchröden tritt gegen den TSV Marktzeuln schon zum zweiten Mal in einem Punktspiel auf dem Kunstrasenplatz in Oeslau an - zuletzt im August 2018. Das Spiel beginnt am Samstag um 14.30 Uhr.

Die Gäste begannen die Saison mit sechs Niederlagen, machten danach aber Boden gut und liegen aktuell mit 18 Zählern auf Platz 11. Die "Mönche" waren zuletzt wegen des Spielausfalls in Ketschendorf nicht im Einsatz. Das ändert aber nichts an der langen Liste mit den Dauerverletzten. Trotzdem schaut TSV-Trainer Thomas Hüttl optimistisch nach vorne und erwartet einen engagierten Auftritt seines Teams. mca

SC Jura Arnstein -

SV Ketschendorf

Die Ketschendorfer sehnen die Winterpause herbei. Sportlich läuft es nicht mehr so gut wie zu Beginn, personell geht der Aufsteiger auf dem Zahnfleisch. Keine guten Voraussetzungen für das Aufsteigerduell in Arnstein. Durch die Spielpause hatten die SV-Spieler eine längere Regenerationsphase.

Der Heimvorteil wird für die Hausherren wohl kaum der ausschlaggebende Faktor sein, um die 0:2-Hinspielniederlage zu korrigieren. In den vergangenen vier Partien setzte es jeweils mindestens drei Gegentreffer (insgesamt 17).

Deshalb gibt Patrick Schuberth, Spielertrainer des SVK, die Marschroute ganz klar vor: "Wir wollen in Arnstein gewinnen, gar keine Frage. Schaffen wir das, dann sind wir voll im Soll. Verlieren wir, sind wir natürlich richtig hinten drin und unter Druck. Das wollen wir unbedingt vermeiden. Ich erwarte ein umkämpftes Spiel und hoffe auch auf das notwendige Glück." psch

TSV Sonnefeld - TSV Schammelsdorf

Für den TSV Schammelsdorf (2.) zählt beim Landesliga-Absteiger TSV Sonnefeld (14.) nur ein Sieg. Nur dann würde sich der Vier-Punkte-Rückstand auf den Spitzenreiter aus Ebersdorf nicht weiter vergrößern. Doch die Gastgeber sind auf einem guten Weg. Sie betrieben nach dem Abstieg einen Neuaufbau mit dem eindeutigen Ziel, nicht durchgereicht zu werden. Der Trainerwechsel fruchtete, denn Sonnefeld hat den Anschluss wieder hergestellt.

Allerdings gibt es da diese eindeutige Heimschwäche mit nur einem einzigen Sieg. Doch das 0:0 der Sonnefelder zuletzt beim FC Mitwitz sollte Mut machen. Das Hinspiel gewann Schammelsdorf mit 4:0. ct

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren