Sonnefeld
sonnefeld.inFranken.de  Beim Schützenfest der Privilegierten Schützengesellschaft wurden auch die neuen Würdenträger proklamiert.

Sonnefelder küren ihre neuen Könige

Ihr zweitägiges Schützenfest feierte die Privilegierte Schützengesellschaft Sonnefeld im und am Schützenhaus. "Unser Königsschießen haben wir heuer mit der Königsfeier verbunden, was positive Auswirku...
Artikel drucken Artikel einbetten
Die neuen Regenten der priv. SG Sonnefeld (von links): 1. Ritter Horst Steiner, Schützenkönig Thomas Angermüller, Fahnenträger Maik Friedrich, 2. Ritterin und Pokalgewinnerin Ilona Bauer, Bürgermeister Michael Keilich, Jungschützenkönig Lukas Heubner, 1. Jungritter Nico Steiner, Schützenmeister Bastian Angermüller Foto: ake
Die neuen Regenten der priv. SG Sonnefeld (von links): 1. Ritter Horst Steiner, Schützenkönig Thomas Angermüller, Fahnenträger Maik Friedrich, 2. Ritterin und Pokalgewinnerin Ilona Bauer, Bürgermeister Michael Keilich, Jungschützenkönig Lukas Heubner, 1. Jungritter Nico Steiner, Schützenmeister Bastian Angermüller Foto: ake

Ihr zweitägiges Schützenfest feierte die Privilegierte Schützengesellschaft Sonnefeld im und am Schützenhaus. "Unser Königsschießen haben wir heuer mit der Königsfeier verbunden, was positive Auswirkungen auf die Teilnehmerzahlen hatte, die wiederum gestiegen ist", freut sich Schützenmeister Bastian Angermüller über den Zuspruch. Er selbst war gespannt auf die Bekanntgabe der neuen Königshäuser, denn nach elf Jahren als Schießleiter übt nun Horst Steiner dieses Amt aus, der obendrein noch scheidender Schützenkönig war. "Ich kann es gar nicht fassen", sagte Angermüller mit zittriger Stimme, als bekannt wurde, dass sein Vater Thomas neuer Schützenkönig ist.

Wie dem scheidenden Regenten Horst Steiner, gelang es Thomas Angermüller ebenfalls 45 Jahre nach dem Jungschützenkönig nun die Königswürde zu erlangen. Schon damals gab Horst Steiner die Königskette des Nachwuchsregenten an ihn weiter und tat dies heuer erneut. "Ich habe zwar gesehen, dass ich recht gut geschossen habe, aber nicht gedacht, dass ich damit Schützenkönig werde", verriet der frischgebackene Regent, der einen 74,1 Teiler erzielte. Ihm stehen 1. Ritter Horst Steiner (83,7) und 2. Ritterin Ilona Bauer (306,0) zur Seite.

Erst am Tag vor dem Schützenfest hat sich Lukas Heubner angemeldet und gleich auf den König geschossen. Nachdem bereits 1. Jungritter Philipp Steiner (162,8) und 2. Jungritter Nico Steiner (281,4) Jungkönige waren gab Alexander Heubner die Königskette an seinen Bruder Lukas (563,8) weiter. Den Gerhard-Barth-Pokal gewann Ilona Bauer (28,7 Ringe), während sich Philipp Steiner über den Ferdinand-Ramster-Pokal freuen konnte, der zwar Ringgleich (27,9) mit Ilona Bauer war, aber den dritten Schuss besser ins Zentrum setzte.

Das Jedermannschießen steht nach wie vor hoch im Kurs bei den Hobbyschützen. Mit 99 Startern sowie 22 Teams konnte die Teilnehmerzahl in etwa gehalten werden. Auch heuer gab es beeindruckende Ergebnisse. Volkskönig wurde Meinhard Büchner (MFC Prälax, 20,5) vor 1. Volksritter Fredi Welsch (Querbläser 1, 32,1) und 2. Volksritter Felix Höhn (Freiwillige Feuerwehr Sonnefeld, 33,1). Bei den Damen holte sich Celina Zwosta (Die Zwosta‘s, 4,4) die Würde. Ihr stehen 1. Volksritterin Ursula Schüßler (GUB, 44,1) und 2. Volksritterin Cindy Zwosta (Die Zwosta's, 44,5) zur Seite. Die meisten Ringe erzielte bei den Damen Cindy Zwosta (Die Zwosta's, 196,8), Celina Zwosta (Die Zwosta's, 193,9) und Alexandra Kemnitzer (Bayern-Fan-Club Sachs 84, 187,3). Bei den Herren siegte Joachim Zwosta (Die Zwosta's, 190,7), vor Jens Albert (AMC Hohe Aßlitz, 185,0) und Fredi Welsch (Querbläser, 184,8).

Den Wanderpokal der Mannschaftswertung gewannen "Die Zwosta's" (763,0) vor AMC Hohe Aßlitz (702,0) und Querbläser 1 (701,9). ake

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren