Lichtenfels
Monatsbericht

Sommerflaute erfasst Arbeitsmarkt

Mit dem Start in die Sommerferien und zum Ende des Berufsausbildungsjahres erhöhte sich die Arbeitslosigkeit wieder. Der Anstieg fiel im Bezirk Bamberg-Coburg um 5,1 Prozent höher aus als im Vorjahr. ...
Artikel drucken Artikel einbetten

Mit dem Start in die Sommerferien und zum Ende des Berufsausbildungsjahres erhöhte sich die Arbeitslosigkeit wieder. Der Anstieg fiel im Bezirk Bamberg-Coburg um 5,1 Prozent höher aus als im Vorjahr. Dies ist ein Anzeichen dafür, dass sich die Sommerflaute in diesem Jahr etwas deutlicher bemerkbar macht.

Vor zwei Jahren lag die Arbeitslosigkeit mit mehr als 11 000 gemeldeten Arbeitslosen allerdings noch über dem aktuellen Stand von derzeit 10 775. Gegenüber dem Vormonat vergrößerte sich die Zahl der Arbeitslosen im Bezirk der Agentur für Arbeit um 902 Personen (+9,1 Prozent). Die Arbeitslosenquote erhöhte sich im August um 0,3 Prozentpunkte und beträgt aktuell 3,1 Prozent (0,1 Prozentpunkte mehr als 2018). Die Quote liegt damit diesen Monat knapp über dem Vollbeschäftigungsniveau.

Im August waren in der Region Lichtenfels 1405 arbeitslose Personen registriert. Das sind 158 Frauen und Männer oder 12,7 Prozent mehr als im Juli. Gegenüber dem Vorjahresmonat wuchs die Zahl der Arbeitslosen um 90 bzw. 6,8 Prozent. Vor allem junge Menschen meldeten sich verstärkt nach Ausbildungsende arbeitslos, da aufgrund der Ferienzeit nicht immer ein nahtloser Übergang in eine neue Tätigkeit möglich war. Die Zahl der arbeitslosen Jugendlichen und jungen Erwachsenen unter 25 Jahren erhöhte sich deshalb im vergangenen Monat um 23 oder 15,2 Prozent auf 174 (-1,1 Prozent im Vergleich zu 2018). Die Arbeitslosenquote beträgt im August 3,6 Prozent (Vorjahr 3,4 Prozent).

Beim Arbeitgeberservice gingen 203 sozialversicherungspflichtige Stellenangebote ein. Der aktuelle Bestand liegt damit mit 1062 nur knapp unter dem Vorjahreswert. red

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren