Adelsdorf
90. Geburtstag

Sogar der Innenminister gratulierte dem Altbürgermeister

Es war das, was man einen großen Bahnhof nennt. So groß, dass Ewald Münch an seinem 90. Geburtstag seine vielen Gäste im Foyer der Aischgrundhalle empfing. In der Schar der Gratulanten waren viele Man...
Artikel drucken Artikel einbetten
Mit einem Bild des Adelsdorfer Schlosses gratulierte Bürgermeister Karsten Fischkal (links) Altbürgermeister Ewald Münch (rechts). Mit im Bild ist Landrat Alexander Tritthart. Foto: Evi Seeger
Mit einem Bild des Adelsdorfer Schlosses gratulierte Bürgermeister Karsten Fischkal (links) Altbürgermeister Ewald Münch (rechts). Mit im Bild ist Landrat Alexander Tritthart. Foto: Evi Seeger
+1 Bild

Es war das, was man einen großen Bahnhof nennt. So groß, dass Ewald Münch an seinem 90. Geburtstag seine vielen Gäste im Foyer der Aischgrundhalle empfing.

In der Schar der Gratulanten waren viele Mandatsträger der CSU aus Landkreis und Gemeinden, Frauenunion und Junger Union auszumachen. Auch Landtagsabgeordneter Walter Nussel und Landrat Alexander Tritthart überbrachten dem Altbürgermeister und Ehrenbürger der Gemeinde Adelsdorf die besten Wünsche. Dazu gesellten sich Bürgermeister und Weggefährten Münchs aus den Nachbargemeinden, Pfarrer Thomas Ringer, die Vertreter der Feuerwehren und zahlreiche Vereinsabordnungen.

Nun ist der Adelsdorfer Altbürgermeister auch eine bekannte Persönlichkeit. Geistig und körperlich fit, ist er noch heute bei vielen Veranstaltungen anzutreffen. Eines seiner "Lieblingskinder" ist die Laufer Mühle. Für diese hat er einst den Freundeskreis gegründet.

Auch die Gemeinde ist Münch zu großem Dank verpflichtet. Besonders stolz sei man auf das Bibra-Schloss, das 1993 - in Münchs Amtszeit - erworben wurde, betonte Bürgermeister Karsten Fischkal. Der historische Bau sei für die Gemeinde "ein ganz wichtiges Objekt". Was lag näher, als dem Geburtstagskind mit einem Gemälde des Schlosses zu danken.

Weitblick als Bürgermeister bewies Ewald Münch auch mit einem weiteren Bau: Unter seiner Federführung wurde die Aischgrundhalle geplant und gebaut. Die Tafel am Eingang trägt seinen Namen. Im Mai 1995 wurde die Halle, auf die man heute nicht mehr verzichten könnte, eingeweiht.

Ewald Münch leitete als CSU-Bürgermeister die Geschicke der Gemeinde Adelsdorf von 1978 bis 1996. Zuvor war er schon zwölf Jahre Mitglied im Gemeinderat. 24 Jahre lang wirkte er als Kreisrat. Wie er selbst erzählt, ist er Mitglied in 35 Vereinen, in neun davon Ehrenmitglied. Mit seiner Frau Irmgard hat er einen Sohn, eine Tochter und einen Enkel.

Auch Bayerns Innenminister Joachim Herrmann gratulierte Ewald Münch persönlich. In seiner Laudatio würdigte er die Persönlichkeit, den Menschen und die nachhaltigen Verdienste des Jubilars.

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren