Weisendorf

So steht Weisendorf heute da

Auf knapp 7000 Einwohner ist die Bevölkerungszahl in Weisendorf angestiegen. Besucher der Bürgerversammlung wünschen sich mehr Sicherheit auf Schulwegen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Im kommenden Jahr soll endlich der Badweiher saniert werden und zahlreichen Wasservögeln wieder eine Heimat bieten. Quelle: Markt Weisendorf
Im kommenden Jahr soll endlich der Badweiher saniert werden und zahlreichen Wasservögeln wieder eine Heimat bieten. Quelle: Markt Weisendorf

Weisendorf — Vor rund 50 Zuhörern zog Bürgermeister Heinrich Süß (UWG) im Sitzungssaal bei der Bürgerversammlung eine überwiegend positive Bilanz. So sei zwar viel erreicht worden, aber es gebe noch viel zu tun, betonte der Bürgermeister. Untermauert von einer Power-Point-Präsentation berichtete der Bürgermeister neben den statistischen Daten über Finanzen, Digitalisierung, Investitionen und Baumaßnahmen sowie Breitbandversorgung und Soziales. Einwohnerzahlen: Die Bevölkerung des Marktes Weisendorf hat sich gegenüber dem Vorjahr um 96 auf 6925 Einwohner erhöht. Ausländische Bürger aus 69 Nationen sind in Weisendorf wohnhaft, das entspricht einem Anteil von 8,5 Prozent der Gesamteinwohnerzahl.

"In diesem Zusammenhang ist die Tatsache hervorzuheben, dass im Markt Weisendorf ein natürliches Bevölkerungswachstum vorherrscht. Dies bedeutet, dass in unserer Gemeinde mehr Kinder geboren werden als wir Sterbefälle haben und somit nicht vom Zuzug aus anderen Orten unser Wachstum an Einwohnern bekommen", begründete der Bürgermeister die Zunahme. Dieser Trend wird sich durch den neuen Bauabschnitt in der "Gerbersleithe" und dem Baugebiet "Schlossberg" in den nächsten Jahren fortsetzen. Kinderbetreuung: Durch den Zuzug junger Familien wird Weisendorf in den weiteren Ausbau der Kinderbetreuung investieren und, wie berichtet, wird am katholischen Kinderhaus St. Josef ein Anbau realisiert und es werden auch schon Überlegungen für eine weitere Betreuungseinrichtung angestellt.

Für den Bereich der Grundschule wird der Weg des "digitalen Klassenzimmers" weiter beschritten und die Gemeinde erhofft sich dazu eine Förderung von über 96 000 Euro. Verwaltung: Auch in der Verwaltung ist die Digitalisierung ein Kernthema und es wurden eine Reihe von neuen Softwarelösungen eingeführt. "Der Prozess der Digitalisierung wird in den kommenden Jahren weiterhin ein elementares Thema der öffentlichen Verwaltungen sein", erklärte der Bürgermeister. So wurden bereits die Voraussetzungen geschaffen, um die erforderlichen Informationen und Daten zentral zu verwalten und auch der Bevölkerung zur Verfügung zu stellen. Als Beispiel nannte der Bürgermeister die Lage der Kanalanschlüsse, die jetzt aufgrund der Dateninformation und mittels einer GPS-Ausstattung auf den Zentimeter genau angegeben werden können.

Für das Jahr 2020 laufen die Vorbereitungen für Fernwirktechniken im Bereich Wasser- und Abwasser und Neuregelungen der Umsatzsteuer sowie die Vorbereitung einer digitalen Posteingangsbearbeitung.

Im Juni 2019 hat die Firma "Eagle eyes" die gemeindlichen Straßen befahren und es erfolgte eine Straßenzustandserfassung, die Befahrungsdaten werden derzeit noch ausgewertet.

Die Daten werden dann in das gemeindliche GIS-System eingepflegt und es kann ein Sanierungskonzept erarbeitet werden. Gleichzeitig wurden bei der Befahrung sämtliche Verkehrszeichen miterfasst und auch diese Daten werden ins zentrale GIS-System eingepflegt. Kommunale Verkehrsüberwachung: Seit November 2017 ist der Markt Weisendorf Mitglied des Zweckverbandes Kommunale Verkehrsüberwachung Südostbayern. Ziel ist es, die Sicherheit aller Verkehrsteilnehmer zu verbessern und insbesondere die Autofahrer zu einer umsichtigen Fahrweise anzuhalten.

Seit März 2018 finden Geschwindigkeitskontrollen statt. Die Einsatzzeit hierfür beträgt 20 Stunden im Monat. Die Messstellen werden in Abstimmung mit dem Markt Weisendorf, der Polizei und dem Zweckverband nach den Richtlinien des Bayerischen Staatsministeriums des Inneren festgelegt.

Der Zweckverband überwacht seit September 2018 an acht Stunden im Monat den Parkraum (ruhenden Verkehr). Beide Maßnahmen dienen der Verkehrssicherheit im Gemeindegebiet.

Haushalt: Noch im Dezember soll der Haushalt für das Jahr 2020 mit einer Gesamtsumme von rund 33,34 Millionen Euro beschlossen werden, für das kommende Jahr ist trotz erheblicher Investitionen keine Kreditaufnahme erforderlich.

Erschließung: Derzeit läuft der fünfte Bauabschnitt der Erschließungsarbeiten Heidweihergraben im Baugebiet "Gerbersleithe Ost". Der Verkauf der Baugrundstücke erfolgt im Jahr 2020. Nach dem Bebauungsplan stehen 53 Baugrundstücke zum Erwerb zur Verfügung. Der Grundstücksverkaufspreis ohne Erschließungs- und Herstellungsbeiträgen wurde auf 195 Euro je Quadratmeter Grundstücksfläche festgelegt. Auf der Bewerberliste stehen bereits 165 Bewerber.

Investitionen: Viel Geld wird auch in die Abwasseranlagen der Ortsteile Schmiedelberg/Oberlindach, Boxbrunn und Rezelsdorf fließen. Auch die gegenwärtig im Bau befindliche Ballsporthalle wird etwa 4,5 Millionen Euro kosten und im kommenden Jahr soll auch endlich die Sanierung des Badweihers erfolgen. Bei der Straßenbeleuchtung werden die restlichen alten konventionellen Lampen ausgetauscht und somit hat der Markt Weisendorf ein Ziel des Energienutzungsplans damit weitgehend umgesetzt. Den Investitionen der letzten Jahre in Höhe von rund 80 000 Euro stehen dann Stromkosteneinsparungen von rund 15 000 Euro gegenüber.

Rad- und Schulwege: Ein Thema der Bürgerversammlung waren auch Radwege und sichere Schulwege, die teils von den Zuhörern kritisiert wurden. Gerade für Kinder würde es einige kritische Punkte bei starkem Verkehr und zugeparkte Gehwege geben. Probleme gebe es auch immer wieder im Bereich der Schule und der Bürgermeister appellierte an die Eltern, die Fahrten der "Elterntaxis" zu reduzieren oder einzustellen.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren