Oberthulba
Projektarbeit

So kann man Konflikte lösen

Ohne groß in Fachliteratur stöbern zu müssen oder Experten zu befragen, war bei der Auseinandersetzung mit dem Thema Konflikte klar, dass Kinder Konflikte lösen können. Wichtig sei, dass Erwachsene St...
Artikel drucken Artikel einbetten
Projektarbeit im Kinderhaus Oberthulba  Foto: Stefanie Schäfer
Projektarbeit im Kinderhaus Oberthulba Foto: Stefanie Schäfer
Ohne groß in Fachliteratur stöbern zu müssen oder Experten zu befragen, war bei der Auseinandersetzung mit dem Thema Konflikte klar, dass Kinder Konflikte lösen können. Wichtig sei, dass Erwachsene Strategien aufzeigen, wie sie am besten mit Konflikten umgehen können oder gemeinsam mit den Kindern Strategien entwickeln, Konflikte zu bewältigen oder sie gar nicht erst entstehen lassen.
Die Kinder der Mäusegruppe des Kinderhauses Oberthulba haben verschiedene Strategien kennengelernt, um Konflikte eigenständig und schneller lösen zu können. Während des Projekts konnten die Kinder erfahren, was Gefühle sind und wie sie sich anfühlen. Jedes Kind war am Projektende in der Lage, den Ist-Zustand des eigenen Gefühls mit Worten zu beschreiben.
Wohin mit meiner Wut? Auch das konnten die Mäusekinder schnell umsetzen. Gemeinsam wurde ein Wuteimer gestaltet und ein passender Platz im Gruppenraum gesucht. Dieser Wuteimer ist dafür da, Dampf abzulassen, es dürfen Schimpfwörter in den Eimer gebrüllt werden oder man kann einfach mal laut hineinschreien. Dann schnell den Deckel wieder auf den Eimer, damit die Wut nicht wieder abhauen kann. Denn wer einen Wuteimer hat, der braucht nicht zu schlagen.
Das Buch "Die kleinen Streithammel" gewährte Einblicke, was Streithammel eigentlich sind. Alle wissen nun, dass sie manchmal auf unseren Schultern sitzen und den Streit anheizen, denn diese frechen Streithammel flüstern uns gemeine Sachen ins Ohr, die wir machen sollen, damit sich andere ärgern. Aber die Mäusekinder sind schlau und haben gelernt, wie man diese Streithammel ganz schnell wieder los wird.
Konflikte lösen können, das ist nicht immer einfach, aber die Mäusekinder im Kinderhaus haben viele Strategien aufgezeigt bekommen, um individuell reagieren zu können. red


was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren