Adelsdorf
Abschied

Sieglinde Gröger wird jetzt schon vermisst

"Tschüss, mach's gut, du bist echt toll!", riefen die Kinder der Klasse 3a ihrer scheidenden Schulleiterin Sieglinde Gröger am Dienstagmorgen in der Adelsdorfer Aischgrundhalle zu. Es war ein beeindru...
Artikel drucken Artikel einbetten
Schulamtsdirektor Hans David verabschiedete sich herzlich von Sieglinde Gröger. Foto: Johanna Blum
Schulamtsdirektor Hans David verabschiedete sich herzlich von Sieglinde Gröger. Foto: Johanna Blum

"Tschüss, mach's gut, du bist echt toll!", riefen die Kinder der Klasse 3a ihrer scheidenden Schulleiterin Sieglinde Gröger am Dienstagmorgen in der Adelsdorfer Aischgrundhalle zu. Es war ein beeindruckender, bewegender Abschied, den die Lehrer und Schüler der Grundschule Adelsdorf ihrer scheidenden Rektorin bereitet hatten. Gleich zu Beginn strömten die über 300 Kinder der Schule von den hinteren Tribünen der Halle nach vorne und mit dem Lied "Schule ist mehr" überreichte jedes Kind der beliebten Schulleiterin eine Blume.

Schulamtsdirektor Hans David kennt Sieglinde Gröger schon seit 32 Jahren und berichtete aus ihrem erfolgreichen Schulleben. "Sie ist aus tiefer, innerer Überzeugung Lehrerin und kann Kinder mit Takt und Humor führen", zitierte er aus einer Beurteilung.

Tratsch mit Tupperdose

Das besinnliche Gedicht "Desiderata" von Max Ehrmann trugen einige Kollegen vor, und fast zu guter Letzt kamen die zwei Dorftratschn "Rettl" (Reinhilde Niklas) und "Kuni" (Gabi Mönius). Sie hatten von der Verabschiedung gehört, tratschten in bestem Fränkisch über die Schulleiterin und wollten auch dabei sein. "Rettl" war mit einer Tupperdose bewaffnet, denn es gäbe bestimmt was Gutes zu essen. Der Lehrerchor beendete den offiziellen Teil mit dem Lied "Ich wünsch dir was Gutes", bevor alle Gäste zum Büfett in das Foyer der Halle eingeladen waren.

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren