Nordhalben

Siegfried Simon zum Ehrenmitglied der Feuerwehr ernannt

Die Freiwillige Feuerwehr Nordhalben ernannte Siegfried Simon zum Ehrenmitglied. Der 65-jährige Hauptfeuerwehrmann gehört der Wehr seit 45 Jahren an. Vorsitzender Michael Wachter dankte bei der Hauptv...
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Feuerwehr Nordhalben hat ein neues Ehrenmitglied: Bei der Hauptversammlung ernannte Vorsitzender Michael Wachter das seit über 45 Jahren treue Mitglied Siegfried Simon zum Ehrenmitglied. Foto: M. Wunder
Die Feuerwehr Nordhalben hat ein neues Ehrenmitglied: Bei der Hauptversammlung ernannte Vorsitzender Michael Wachter das seit über 45 Jahren treue Mitglied Siegfried Simon zum Ehrenmitglied. Foto: M. Wunder

Die Freiwillige Feuerwehr Nordhalben ernannte Siegfried Simon zum Ehrenmitglied. Der 65-jährige Hauptfeuerwehrmann gehört der Wehr seit 45 Jahren an. Vorsitzender Michael Wachter dankte bei der Hauptversammlung für die langjährige Treue zur Feuerwehr. Neu eingeführt wurden auch Ehrungen für passive Mitglieder mit 25-jähriger Zugehörigkeit. Bisher habe man erst ab 50 Jahren Mitgliedschaft geehrt, sagte Wachter. Heuer standen Kai Witurka und Sven Stumpf für ein Vierteljahrhundert Mitgliedschaft zur Ehrung an.

Vorsitzender Michael Wachter nannte als Gesamtmitgliederzahl des Vereins 151. Darüber hinaus gehörten der Wehr 40 aktive Wehrmänner, fünf Jugendfeuerwehrler und zehn Kinderfeuerwehrler an. In seinem Jahresrückblick erwähnte der Vorsitzende besonders das optimal verlaufene Johannisfeuer und das Hallenfest.

Kommandant Daniel Pöhnlein blickte auf die Tätigkeiten seiner Aktiven zurück. Insgesamt hatte die Wehr neben den Übungen 73 Termine und Veranstaltungen zu besetzen. Bei den 33 Einsätzen und sonstigen Hilfeleistungen blieb man von Unglücken verschont. Die 260 Feuerwehrdienstleistenden absolvierten insgesamt 284 Einsatzstunden. Mehrere Wehrleute besuchten Lehrgänge. Die Leistungsprüfung "Wasser" wurde vor Ort abgelegt, berichtete Pöhnlein. Sehr gut sei die Besichtigung durch die Kreisbrandinspektion ausgefallen.

Der Kommandant überreichte Ärmelstreifen für zehn Dienstjahre an Melanie Pöhnlein, Michael Pöhnlein, Nicole Wachter, Kevin Oelschlegel und Andre Rosenstengel. Zur Feuerwehrfrau befördert wurde Cora Pöhnlein und zum Feuerwehrmann wurden Fabian Seifert, Dominik Kübrich und Christian Walle ernannt.

Der Leiter der Atemschutzgruppe, Martin Deckelmann, berichtete von zehn Übungen mit schwerem Atemschutz. Alle Mitglieder hätten die gültigen Untersuchungen und seien, wie jährlich vorgeschrieben, in der Atemschutzstrecke gewesen.

Bürgermeister Michael Pöhnlein meinte, die Feuerwehr sei das Rückgrat von Nordhalben. Sie übernehme Aufgaben über ihre Vorgaben hinaus. Zum Abriss stehende Häuser könnten vorher noch als Übungsobjekte genutzt werden.

Kreisbrandinspektor Frank Fischer stellte die Schlagkraft der Wehr heraus. Man sollte versuchen, den Atemschutz personell aufzustocken, wobei jeder einzelne gefragt sei. Außerdem verwies er auf den Florianstag am 4. Mai in Steinberg. miw

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren