Mitwitz
Wanderweg

Sieben Kirchen in fünf Ortschaften laden zur Rast ein

Bei der ökumenischen Kapelle im Mitwitzer Gemeindeteil Lochleithen fand am Donnerstagabend die offizielle Einweihung des Kirchenwanderweges statt. Er wurde ins Leben gerufen auf Initiative von Roland ...
Artikel drucken Artikel einbetten
Bei der ökumenischen Kapelle Lochleithen fand die offizielle Einweihung des 17 km langen Kirchenwanderweges im Steinachtal statt. Das Band durchschnitt Initiator Roland Schwämmlein ( 4. v. links ) zusammen mit Bürgermeister Hans-Peter Laschka ( links ), Pfarrer Dominik Bohne ( 2. v. rechts ), Diakon Diethard Nemmert (3. v. rechts ) und weiteren Gästen.  Foto: Herbert Fischer
Bei der ökumenischen Kapelle Lochleithen fand die offizielle Einweihung des 17 km langen Kirchenwanderweges im Steinachtal statt. Das Band durchschnitt Initiator Roland Schwämmlein ( 4. v. links ) zusammen mit Bürgermeister Hans-Peter Laschka ( links ), Pfarrer Dominik Bohne ( 2. v. rechts ), Diakon Diethard Nemmert (3. v. rechts ) und weiteren Gästen. Foto: Herbert Fischer

Bei der ökumenischen Kapelle im Mitwitzer Gemeindeteil Lochleithen fand am Donnerstagabend die offizielle Einweihung des Kirchenwanderweges statt. Er wurde ins Leben gerufen auf Initiative von Roland Schwämmlein, der auch Mitbegründer der Kapelle in seinem Heimatort war.

Die Besonderheit des Wanderweges ist, dass er auf einem 17 Kilometer langen Rundkurs zu nicht weniger als sieben Kirchen bzw. Kapellen in fünf Ortschaften der Landkreise Kronach und Coburg führt. Dazu gehören die Matthäuskirche Gestungshausen, die Schlosskirche Hassenberg, die Jakobskirche Mitwitz, die kath. Kapelle im Wasserschloss Mitwitz, die Kapelle Lochleithen, die ev. Kirche Schneckenlohe, sowie die kath. Kirche St.Otto Schneckenlohe. Betroffen sind damit die drei evangelischen Dekanate Kronach, Coburg und Michelau, sowie die katholischen Dekanate Kronach und Lichtenfels. Dies sei auch ein Zeichen der gelebten Ökumene im Steinachtal.

Beim Durchschneiden des Bandes durch Roland Schwämmlein hatten sich zahlreiche Wanderfreunde und Ehrengäste eingefunden, darunter der 1. Bürgermeister der Marktgemeinde Mitwitz, Hans-Peter Laschka, Pfarrer Dominik Bohne, Gestungshausen, und der Diakon der katholischen Schlosskuratie Mitwitz, Diethard Nemmert. Beim anschließenden Empfang im Berghaus Mitwitz dankte der Geschäftsführer des Fremdenverkehrsvereins Mitwitz, Ralf Heidelberger, Roland Schwämmlein für seine Idee, diesen Wanderweg auszuarbeiten und ihn auch fast alleine auszuschildern. Er wurde, so Ralf Heidelberger, in die neue Wanderkarte "Wandern in Mitwitz und Umgebung" aufgenommen. Anschließend ging Roland Schwämmlein kurz auf die Entstehung dieses Wanderweges ein, mit dem er auch Kirchen außerhalb der Marktgemeinde Mitwitz, wie Gestungshausen, Hassenberg und Schneckenlohe, einbezogen habe. Wie Roland Schwämmlein weiter betonte, wolle er mit diesem reizvollen Wanderweg bei den Wanderern den Glauben und christliche Werte in Erinnerung rufen, aber auch auf die Schönheiten der Kirchen hinweisen.

Diakon Nemmert und auch Pfarrer Bohne freuten sich über diesen neuen Kirchenwanderweg, der auch eine Begegnungsstätte für Menschen sei. Als eine Bereicherung für das Steinachtal und die Tourismusgemeinde Mitwitz bezeichnete Hans-Peter Laschka den neuen Kirchenwanderweg, der in dieser Art ein Alleinstellungsmerkmal habe. Er lade die Wanderer nicht nur zur lukullischen Einkehr in den Gastwirtschaften entlang des Weges ein, sondern auch in die Gotteshäuser, um Besinnung und Ruhe zu finden. Auch zeigte er sich erfreut über die Einbeziehung der Nachbargemeinden, wofür sich im Namen des Bürgermeisters von Schneckenlohe, Knut Morgenroth, Gemeinderat Georg Völker bedankte. hfm

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren