Möhrendorf
ArbeitsUnfall

Sicherheitsschuhe verhindern Schlimmeres

Als ein Arbeiter der Autobahnmeisterei am Mittwochmorgen an der Böschung bei der Abfahrt der A 73 einen ferngelenkten Mähroboter abladen wollte, kam das Gespann aus VW-Pritschenwagen und Anhänger an d...
Artikel drucken Artikel einbetten
Als ein Arbeiter der Autobahnmeisterei am Mittwochmorgen an der Böschung bei der Abfahrt der A 73 einen ferngelenkten Mähroboter abladen wollte, kam das Gespann aus VW-Pritschenwagen und Anhänger an der abschüssigen Stelle ins Rollen.
Offensichtlich wurde die Hinterachse des Zugfahrzeugs, als der Mähroboter über die Ladekante fuhr, so stark entlastet, dass die Handbremse keine Wirkung mehr hatte. Der Arbeiter eilte zum Zugfahrzeug und versuchte, die Handbremse, die bereits angezogen war, noch fester zu stellen, während das Zugfahrzeug in den Graben rollte und auf die Fahrerseite kippte. Dabei schloss sich die Fahrertür und der Arbeiter, der sich bereits im Fahrzeug befand, klemmte sich die Füße zwischen Tür und Einstieg ein, so dass er nicht mehr selbstständig aussteigen konnte. Er wurde durch die Feuerwehr, die die Frontscheibe herausschnitt, aus seiner misslichen Lage befreit und mit einem Rettungswagen ins Klinikum Erlangen gebracht. Dort wurden an seinem linken Fuß eine Bänderzerrung und Quetschungen festgestellt. Der Sicherheitsschuh verhinderte schlimmere Verletzungen. Am Fahrzeug wurde die linke Seite beschädigt. Ersthelfer sicherten vor Eintreffen der Rettungskräfte den Anhänger vor dem Wegrollen. pol
Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren