Kronach

SG Teuschnitz lässt zwei Punkte liegen

Der SV Knellendorf erkämpft sich in der A-Klasse 5 überraschend ein 2:2-Remis beim Spitzenreiter. Verfolger Neukenroth II spielt ebenfalls nur 2:2 in Gehülz und verpasst den Sprung auf Platz 1.
Artikel drucken Artikel einbetten
Stockheims Christoph Häublein (rechts) setzt seinen Neufanger Gegenspieler Philipp Kothschenreuther unter Druck. Foto: Heinrich Weiß
Stockheims Christoph Häublein (rechts) setzt seinen Neufanger Gegenspieler Philipp Kothschenreuther unter Druck. Foto: Heinrich Weiß

Die SG Teuschnitz/Wickendorf spielte in den vergangenen Wochen mehr oder weniger in einer anderen Liga. Neun Spiele in Folge gewann die Spielgemeinschaft (mindestens mit zwei Toren Differenz) in der A-Klasse 5 und hatte gegen Knellendorf den zehnten Erfolg fest eingeplant. Doch das unangenehm zu spielende Kellerkind wuchs über sich hinaus und erkämpfte sich einen nicht unverdienten Punkt. In der A-Klasse 4 setzte sich der ATSV Thonberg knapp mit 1:0 bei der SG Schmölz/Theisenort durch, während die SG Seibelsdorf einen 4:2-Vorsprung in Redwitz nicht über die Zeit brachte.

A-Klasse 4

SG Schmölz/T. II - ATSV Thonberg 0:1 (0:0)

Nach einigen enttäuschenden Spielen formierte und motivierte sich die Heimelf neu und kontrollierte die Partie auch über große Teile der Spielzeit. Das Manko blieb aber der Abschluss vor dem Tor, zahlreiche Chancen wurden nicht genutzt. Die Gäste setzten über die gesamte Spielzeit kaum Akzente, nutzten aber im entscheidenden Moment eine Kontersituation, um den schmeichelhaften, wenn auch gut herausgespielten Siegtreffer fünf Minuten vor Schluss zu erzielen. Zusammenfassend betrachtet fehlte beiden Mannschaften ein schlagkräftiger Spieler im Sturm, der Lücken reißt und zielsicher abschließt. ts Tore: 0:1 Kania (85.) / SR: Pircher (Seßlach) FC Redwitz - SG Seibelsdorf 4:4 (1:1)

Tore: 1:0 Efe (23.), 1:1 Siegel (39., Eigentor), 1:2 Wachter (56.), 1:3 Hauck (60.), 2:3 Gnanapiragasam (75.), 2:4 Stahlmann (80.), 3:4 Gnanapiragasam (87., Foulelfmeter), 4:4 Efe (90.) / SR: Bienlein (Stockheim)

A-Klasse 5

SV Friesen III - FC Welitsch 3:2 (2:2)

Die Heimelf war von Beginn an besser im Spiel und hatte in der Anfangsphase die besseren Aktionen. Die Gäste lauerten auf Friesener Fehler und bestraften diese auch konsequent. Erst war es Philipp Konrad, der den Ball frei aus zentraler Position 15 Meter vor dem Tor zum 0:1 unterbrachte (14.). Nach einem Abschlag des Gästekeepers unterlief ein SVF-Verteidiger den Ball, Konrad ließ mit einer einfachen Körpertäuschung seinen Gegenspieler aussteigen und legte quer auf Alexander Leitz, der trocken zum 0:2 vollendete (28.). Der SVF wurde nun sicherer und drängte auf den Anschlusstreffer. Philipp Geiger spielte steil auf Deuerling, der von nach innen zog, sich gegen seinen Gegenspieler durchsetzte und mit links ins kurze Eck vollendete (35.). Nur wenige Minuten später war es wieder Geiger mit einem Ballgewinn im Mittelfeld und Steilpass auf Deuerling. Der glänzend aufgelegte Mittelstürmer sah, dass der Torhüter etwas weit herausgekommen war und traf mit einem schönen Schlenzer mit links zum Ausgleich (39.).

Auch nach dem Seitenwechsel hatte Friesen mehr gefährliche Aktionen, doch auch die Gäste suchten ihre Chancen und hatten auch die Führung auf dem Fuß, als Konrad alleine auf Torhüter Bauer zustürmte, Letzterer aber Sieger blieb. In der Schlussphase war es erneut Deuerling, bei dem ein völlig missglückter Rückpass eines Welitscher Verteidigers landete. Er zog sofort aus der Distanz ab. Der Gästetorhüter hatte den Ball zunächst sicher, konnte ihn aber nicht festhalten und ließ ihn ins eigene Tor zum 3:2-Endstand trudeln (80.). mf Tore: 0:1 Konrad (14.) , 0:2 Leitz (28.) , 1:2 Deuerling (35.) , 2:2 Deuerling (37.), 2:3 Deuerling (80.) / SR: Thümling (Naila) SG Lauenstein/L. II - SG Seelach/K. II 3:1 (0:0)

In einem munteren Spiel starteten die Hausherren entschlossen und wollten die guten Ergebnisse der vergangenen Wochen bestätigen. Nach einer Phase des Abtastens in den ersten 15 Minuten war die erste Halbzeit Einbahnstraßenfußball auf das Gehäuse der Gäste. Schiefner, Jahn und Fischbach vergaben allerdings beste Chancen oder scheiterten am ausgezeichneten Gästekeeper. Die Gäste vergaben ihre einzige Chance im ersten Durchgang kläglich.

In der zweiten Hälfte fielen dann endlich Tore. Nathanael Krumm erzwang nach schöner Kombination über rechts das 1:0 per Eigentor. Nur acht Minuten später erhöhte Paul Lindig auf 2:0. Wie aus dem Nichts kamen die Gäste nach einem langen Ball nur eine Minute später zum schmeichelhaften Anschlusstreffer. In der Folge hatten die Burgherren das Spielgeschehen zwar wieder im Griff, hatten aber weiter Probleme mit der Chancenverwertung. Erst der starke Jahn machte in der 86. Minute mit einem wuchtigen Schuss aus zwölf Metern den Deckel drauf. pp Tore: 1:0 Rosenbaum (47., Eigentor), 2:0 Lindig (55.), 2:1 Jüngling (56.), 3:1 Jahn (86.) / SR: Braunersreuther (Mitwitz) FSV Ziegelerden - SG Nurn/Tschirn 5:1 (5:0)

Der FSV legte bei seinem Kirchweihspiel los wie die Feuerwehr und ging bereits nach 17 Minuten mit 3:0 in Führung. Die Gäste hatten in der ersten Hälfte nichts entgegenzusetzen. Ziegelerden bestimmte weiter das Geschehen und erhöhte bis zur Pause auf 5:0. Nach der Halbzeit verwaltete die Heimelf das Ergebnis, fing sich aber noch einen Gegentreffer ein. Bis zum Ende gab es noch Torchancen auf beiden Seiten, letztlich blieb es aber bei dem auch in dieser Höhe verdienten Heimsieg. sts Tore: 1:0 la Rosa (5.), 2:0 Niedner (9., Foulelfmeter), 3:0 la Rosa (17.), 4:0 Wich (38.), 5:0 la Rosa (41.), 5:1 Hofmann (51.) / SR: Lauer (Großgarnstadt) SG Stockheim/B. II - SG Neufang II 1:2 (1:1)

Das Duell der Spielgemeinschaften verlief ausgeglichen mit leichten Vorteilen für die Gäste. Das noch sieglose Schlusslicht Stockheim/Burggrub hielt aber gut mit. Nach 27 Minuten traf Thomas Beetz für die SG Neufang/Birnbaum zum 0:1. Dann war Sebastian Tögel bei seinem Comeback für seinen Heimatverein FC Stockheim zur Stelle. Tögel verwertete eine gute Hereingabe zum Ausgleich. Auch im zweiten Durchgang neutralisierten sich die Kontrahenten über weite Strecken. Höhepunkte und Torchancen waren Fehlanzeige. Nach einem Ballgeschiebe der Hausherren am eigenen Sechzehner und einem "No-Look-Rückpass" kam das Spielgerät zum lauernden Beetz, der sich frei stehend bedankte und zum 1:2 einschoss. ds Tore: 0:1 Beetz (27.), 1:1 Tögel (39.), 1:2 Beetz (63.) / SR: Rampel (Ahorn) TSV Ebersdorf - SG Steinberg/G. II 1:2 (1:1)

Bereits nach zwei Minuten fiel die Führung für die Hausherren. Ein langer Ball von Neubauer wurde unfreiwillig hinter die Abwehr auf Feuerpfeil gelenkt. Dieser verwandelte per feinem Lupfer aus rund 13 Metern. Nach 17 Minuten gelang den Gästen der Ausgleich nach einem Freistoß auf Höhe der Mittellinie. Die TSV-Abwehr befand sich im Tiefschlaf, Engelhardt hatte die Zeit, den Ball zu kontrollieren und verwandelte aus kurzer Distanz sicher. Nach einer halben Stunde bekam Ebersdorf einen Foulelfmeter zugesprochen. Nachdem der Elfmeter wiederholt worden war, machte der Gästetorwart, der den Strafstoß verursachte, seinen Fehler wieder gut und pariert den gut geschossenen Elfmeter unten rechts. Zwei Minuten nach Wiederanpfiff gab es Elfmeter auf der Gegenseite. Doch auch der Ebersdorfer Torwart Apel war zur Stelle und hielt das 1:1 fest. Der TSV nahm danach das Heft in die Hand, hatte viele gute Chancen, traf aber einfach das Tor nicht. In der vierten Minute der Nachspielzeit bekamen die Steinberger einen Freistoß an der rechten Strafraumkante zugesprochen. Der Ball von Porzig rauschte an Freund und Feind vorbei ins Tor - der sehr glückliche Auswärtssieg der Gäste war perfekt. md Tore: 1:0 Feuerpfeil (2.), 1:1 Engelhardt (17.), 1:2 Porzig (90.+ 4) / SR: Winterstein (Mitwitz) SG Teuschnitz/W. - SV Knellendorf 2:2 (1:2)

Die Heimelf begann druckvoll, doch sowohl Benjamin Förtsch (4.) als auch Daniel Hertel (7.) verpassten knapp die Führung. Besser machten es die Gäste, die mit ihrem ersten ernsthaften Angriff in der 13. Minute durch Frank Müller in Führung gingen. Danach gab es immer wieder gute Tormöglichkeiten für den Tabellenführer. Christian Funk erlöste die Gastgeber in der 29. Minute mit dem 1:1. Als dem Gast seine zweite Tormöglichkeit eröffnet wurde, nutzte er diese in Person von Dominik Rottmann (41.) zur überraschenden Halbzeitführung. Nach dem Seitenwechsel machte die Heimelf zunächst Druck, scheiterte aber mehrmals am glänzend aufgelegten Gästetorhüter. In der 56. Minute setzte der Teuschnitzer Julian Förtsch dann doch einen Kopfball unhaltbar zum 2:2 in den Winkel. Aber auch auf der Gegenseite musste Torhüter Wittmann sein ganzes Können aufbieten, um eine erneute Führung der Gäste zu verhindern. In der Schlussphase verflachte die Begegnung zusehends, die Heimelf ließ unnötige Punkte liegen. as Tore: 0:1 Müller (15.), 1:1 Funk (29.), 1:2 Rottmann (39.), 2:2 Förtsch (62.) / SR: Eimert (Förbau) SG Gehülz - TSV Neukenroth II 2:2 (1:0)

Die erste Halbzeit plätscherte vor sich hin. Chancen waren Mangelware, bis sich Doppel kurz vor der Halbzeit ein Herz fasste und einen Freistoß aus etwa 25 Metern platziert verwandelte. Die Neukenrother erzielten quasi aus dem Nichts den Ausgleich. Doch die SG ließ sich nicht beirren und konterte den Treffer - Bärenz schoss sehenswert zur verdienten Führung ein. Der TSV glich allerdings zwei Minuten später wieder aus. Die Gäste nahmen dank ihrer Effizienz glücklich einen Punkt mit nach Hause. ms Tore: 1:0 F. Doppel (41.), 1:1 Rebhan (68.), 2:1 Bärenz (72.), 2:2 Hackel (74.) / SR: Spiewok (Mainleus)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren