Schmölz

SG Schmölz wahrt seine Chance

In einem Duell zweier Verfolger besiegte die Spielgemeinschaft den ATSV Gehülz recht deutlich mit 4:1.
Artikel drucken Artikel einbetten
SG Schmölz - ATSV Gehülz: Gekonnt nimmt Florian Eckardt den Ball in der Luft mit. Gästespieler Patrick Barnickel (rechts) kann nicht eingreifen. Foto: Heinrich Weiß
SG Schmölz - ATSV Gehülz: Gekonnt nimmt Florian Eckardt den Ball in der Luft mit. Gästespieler Patrick Barnickel (rechts) kann nicht eingreifen. Foto: Heinrich Weiß
An der Spitze der A-Klasse 5 setzten sich diesmal die Favoriten durch. Nach der Niederlage im Verfolgerduell in Schmölz fiel der ATSV Gehülz auf Platz 5 zurück.

FC Wallenfels II -
SV Neuses 0:4 (0:3)

Trotz aller Bemühungen hatte der FC Wallenfels II keine Chance gegen den Tabellenführer, der. Dieser ging durch einen abgefälschten Schuss in Führung, übernahm anschließend immer mehr das Kommando und sorgte bereits bis zur Halbzeit für klare Verhältnisse.
Nach dem schnellen 0:4 kurz nach Wiederanpfiff schaltete der SV Neuses in den Verwaltungsmodus, so dass die Platzherren besser ins Spiel kamen. Sie scheiterten jedoch immer wieder an der souveränen SV-Abwehr, so dass es letztlich beim 4:0 für die Gäste blieb.
Tore: 0:1 Eigentor (13.), 0:2 Trivuncevic (20.), 0:3 Trivuncevic (40.), 0:4 Seubold (47.) / SR: F. Börner (Neustadt). gst

SG Schmölz -
ATSV Gehülz 4:1 (2:0)

Beide Mannschaften lieferten sich ein packendes und auf dieser Ebene hochwertiges Duell, aus dem die Heimelf letztendlich als verdienter Gewinner hervorging. Mit viel Tempo, Laufbereitschaft und Engagement war beiden Teams anzumerken, dass sie drei Punkte holen wollten. Die Gastgeber hatten jedoch über die gesamte Spielzeit gesehen die zwingenderen Torchancen und nutzten diese vor allem konsequent. Bereits zur Pause lagen die Gäste mit 0:2 zurück.
In der zweiten Hälfte konnten die Gehülzer durch einen Foulelfmeter aufschließen, und die Partie hätte in dieser Phase durchaus noch kippen können. Der starke Heimtorwart und auch das Aluminium verhinderten jedoch weitere Treffer. Die Gastgeber blieben ebenfalls konzentriert, kampfstark und belohnten sich am Ende noch mit zwei weiteren Toren.
Tore: 1:0 Zazrivec (38.), 2:0 Prazak (44.), 2:1 Janku (53./Elfmeter), 3:1 Pülz (81.), 4:1 Bauer (92.) / SR: Carl (Creidlitz). tst

ATSV Thonberg -
FC Mitwitz III 7:2 (3:1)

Bei aufgeweichtem Boden landete der ATSV einen ungefährdeten Erfolg gegen sehr faire Gäste, die überraschend durch Heidenbluth in Führung gingen. Der Ausgleich folgte nur eine Minute später, als Pachter den Ball ins kurze Eck drosch.Dann folgten Torchancen fast im Minutentakt, die aber allesamt vergeben wurden. So dauerte es bis zur 37. Minute, ehe M.Zwingmann den Ball vom Strafraumeck in den langen Torwinkel versenkte. Eine Minute später schloss der junge Brandt den schönsten Spielzug mit der 3:1-Pausenführung ab.
Nach dem Wechsel ging es bei immer schwieriger werdenden Platzverhältnissen mit dem munteren Toreschießen weiter. Bär mit einer verunglückten Flanke und Melzer aus kurzer Entfernung erhöhten auf 5:1. In der 66. Minute erzielte Sigmund mit einem sicher verwandelten Foulelfmeter das 6:1 und kurz darauf nach Rückpass von Kania das 7:1. Danach ergaben noch weitere hochkarätige Möglichkeiten, die aber ungenutzt blieben. Den Schlusspunkt setzten die fairen Gäste mit einem unhaltbaren Treffer zum 7:2.
Tore: 0:1 Heidenbluth (7.), 1:1 Pachter (8.), 2:1 Zwingmann (37.), 3:1 Brandt (38.), 4:1 Bär (55.), 5:1 Melzer (56.), 6:1 Sigmund (66./FE), 7:1 Sigmund (72.), 7:2 Heidenbluth (80.) / SR: Benker (ASV Marktschorgast).

SG Gehülz -
SV Knellendorf 3:4 (2:3)

In einem packenden Spiel setzte sich der Gast verdient durch. Zu Beginn hatte Knellendorf mehr vom Spiel und erzielte bereits in 8. Minute das 0:1. Nun leistete man sich einige Undiszipliniertheiten gegenüber dem Schiedsrichter, der mit einer Gelb-roten Karte und einem Freistoß am 5-Meter-Raum dem Spiel eine gewisse Wendung gab. Der Gastgeber nutzte ihre Chancen und ging 2:1 in Führung. Doch der Gast steckte nicht auf und drehte kurz vor der Halbzeit durch zwei
Sonntagsschüsse die Partie.
In der zweiten Hälfte ging es hin und her. Der SV Knellendorf nutze kurz vor Schluss noch einen Konter zum 2:4. Der Anschlusstreffer in der Schlussminute konnte die Niederlage de Heimelf nicht verhindern.
Tore: 0:1 Fischer (8.), 1:1 Kebede (20.), 2:1 Blinzler (25.), 2:2 Beetz (35.), 2:3 Baumann (40.), 2:4 G. Daum (84.), 3:4 Grünewald (91./Elfmeter) / SR: Weich (FSV Danndorf). mb
SG Roth-Main II -
TSV Weißenbrunn II 3:4 (1:2)

Von Beginn an waren beide Mannschaften gefährlich. Nach acht Minuten ging der Gast durch einen Kopfball von Bretschneider in Führung. Auf der anderen Seite vergaben Sack und Falkenhain gute Möglichkeiten zum Ausgleich. In der 30. Minute traf Gästeakteur Wohlrath den Innenpfosten; den Abpraller drückte Seit über die Linie. Für die Heimelf verkürzte Falkenhain auf 1:2.
Direkt nach Wiederanpfiff versenkte Homuth einen Foulelfmeter zum 2:2. Kurze Zeit später erzielten die Roth-Mainer sogar das 3:2, als Brosemann einen Freistoß an den Pfosten setzte und Sack gekonnt abstaubte. Der Weißenbrunner Geßlein schockte in der 84. Minute die SG mit dem 3:3. Zwei Minuten später setzte Mayr noch einen drauf und erzielte den Siegtreffer für die Gäste.
Tore: 0:1 P. Bretschneider (8.), 0:2 Seit (29.), 1:2 Falkenhain (36.), 2:2 Homuth (48./ Elfmeter), 3:2 Sack (53.), 3:3 Geßlein (84.), 3:4 Mayr (86.) / SR: Martin (TSV Ebersdorf). mf

FC Kirchlein -
SG Höfles/Fi. 5:2 (1:1)

Tore: 0:1 Thiel (20.), 1:1 Maile (24.), 2:1 Maile (60.), 3:1 Öster (65.), 3:2 Haase (70.), 4:2 Öster (80.), 5:2 Hügerich (85.) / SR: C. Gündüz (Kulmbach). bfv
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren