Kasendorf
Handball

SG fehlte die Spielstruktur

Die Handballer der SG Kasendorf/Kulmbach zeigten gegen den TV Michelau zwar viel Kampfgeist, hatten aber zu wenig Struktur in ihrem Spiel und unterlagen deu...
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Handballer der SG Kasendorf/Kulmbach zeigten gegen den TV Michelau zwar viel Kampfgeist, hatten aber zu wenig Struktur in ihrem Spiel und unterlagen deutlich mit 21:31. Am Samstag (18 Uhr) tritt die SG beim HC Creußen an.



Bezirksliga Mitte, Männer

SG Kasendorf/Kulmbach -
TV Michelau 21:31 (9:15)

Der erste Angriff der Gäste endete mit einem Siebenmeter, den der starke TV-Torschütze Philipp Tschran sicher verwandelte. Zu keiner Zeit bekamen die Kasendorfer Tschran in den Griff. Der Gästespieler ging mit 12 Treffern als bester Torschütze vom Feld. Auch die massive Abwehr der Michelauer bereitete der SG Probleme. Nur Michael Hohenberger und Markus Müller überwanden die Verteidigung häufiger mit dynamischen Angriffen.
Eine rote Karte für Jens Kesselbauer schwächte die Gastgeber weiter. Der beste SG-Werfer Burkhardt Fladt verletzte sich zudem am Auge und konnte deshalb im zweiten Abschnitt nicht mehr spielen. Nach der Halbzeit-Pause spielte die Heimmannschaft noch unkonzentrierter, während die Gäste noch agiler auftraten. red
SG Kasendorf/Kulmbach: Hohenberger, Ho. Hermsdörfer - Menden (2 Tore), Strobel, He. Hermsdörfer (2), Müller (6), Pfister, Fladt (1), Hammer (3), Hohenberger (6), Kesselbaur, Ruckdeschel (1), Lauterbach, Pult.
Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren