Kronach
Fussball

Serie des TSV Weißenbrunn endet mit einem 3:7-Heimdebakel

In der Kreisliga Kronach endete für den TSV Weißenbrunn die sieben Spiele lange Serie ohne Niederlage mit einer 3:7-Heimklatsche gegen den SV Wolfers-/Neuengrün. Dem SV Friesen II reichten drei Tore v...
Artikel drucken Artikel einbetten

In der Kreisliga Kronach endete für den TSV Weißenbrunn die sieben Spiele lange Serie ohne Niederlage mit einer 3:7-Heimklatsche gegen den SV Wolfers-/Neuengrün. Dem SV Friesen II reichten drei Tore von Silus Bauer nicht zum Auswärtserfolg bei der DJK Lichtenfels. In der Kreisklasse 4 ließ sich der SV Gifting von einem 0:2-Rückstand gegen den TSV Windheim nicht beeindrucken.

Kreisliga

TSV Weißenbrunn -

Wolf.-/Neuengrün 3:7 (1:4)

Sieben Treffer ließ sich die zuvor sehr defensivstarke Heimelf in nicht einmal 70 Minuten einschenken. Vor allem Jan Bilek (4 Tore) und Andre Schuberth (2) bekamen die Weißenbrunner nie in den Griff. Dabei hatte die Partie mit dem Führungstreffer - Sebastian Buckreuss hatte einen Abwehrfehler bestraft - ideal für die Gastgeber begonnen. Doch dann war die heimische Abwehr zweimal nicht auf der Höhe, der TSV geriet durch einen Doppelschlag in Rückstand. Als Andre Schuberth nicht energisch genug gestört wurde, stand es 1:3. Bilek war noch vor dem Seitenwechsel nach einem abgeprallten Freistoß zur Stelle - 1:4.

Weißenbrunn kam entschlossen aus der Kabine, doch spätestens nach dem Konter zum 1:5 war die Messe gelesen. Weißenbrunn hatte einen rabenschwarzen Tag erwischt, die Gäste zeichneten sich durch eine hohe Effizienz aus. ps Tore: 1:0 Buckreuss (13.), 1:1 Bilek (16.), 1:2, 1:3 A. Schuberth (17. und 30.), 1:4, 1:5 Bilek (34. und 55.), 2:5 Neubauer (57.), 2:6 Bilek (59.), 2:7 Lippert (67.), 3:7 Brendel (88.) / SR: Fritzsch (FC Trogen). DJK Lichtenfels - SV Friesen II 5:4 (3:2)

Die DJK übernahm zu Beginn die Initiative und ging verdient durch Lausch (12.) und Hurec (14.) mit 2:0 in Führung. Nach 20 Minuten hatte sich der SV Friesen II gefangen und war besonders bei schnellen Gegenzügen sehr gefährlich - und effizient. Binnen drei Minuten glich Silus Bauer zum 2:2 aus (21., 24.). Doch Lichtenfels schlug zurück und Hurec brachte die DJK vor der Pause wieder mit 3:2 in Führung (29.).

In der 64. Minute verwandelte Spielertrainer Fugmann einen etwas umstrittenen Foulelfmeter zum erneuten Ausgleich für den SVF. Mit seinem dritten Treffer brachte Bauer die Gäste erstmals mit 3:4 in Front (74.) - und das nicht unverdient. Fortan drängte Lichtenfels aber auf den Ausgleich, der Bozkaya nur zwei Minuten später gelang (76.). Die DJK wollte in der Schlussviertelstunde unbedingt den Siegtreffer. Dieser gelang in der 90. Minute: Nach einer Ecke legte Tiefenbacher ab und Bozkaya drückte den Ball im Liegen zum nicht unverdienten 5:4-Endstand über die Linie. red Tore: 1:0 Lausch (12.), 2:0 Hurec (14.), 2:1 Bauer (21.), 2:2 Bauer (24.), 3:2 Hurec (29.), 3:3 Fugmann (64./FE), 3:4 Bauer (74.), 4:4 Bozkaya (76.), 5:4 Bozkaya (90.) / SR: Jonas Meusel.

Kreisklasse 4

SV Gifting - TSV Windheim 5:2 (3:2)

Zu Beginn agierte die Heimabwehr teilweise katastrophal. Großmann brachte Windheim nach einer Fehlerkette der Giftinger in Führung (24.). Wenig später stibitzte er beim Abschlag dem Torwart den Ball und schob ihn ins leere Tor ein (32.). Nachdem ein Windheimer aus fünf Metern das leere Tor verfehlt hatte, verkürzte Sebastian Neder auf 1:2 (41.): Eine Flanke von Schnappauf verwandelte er am zweiten Pfosten stehend. Maximilian Zapf glich mit einem Foulelfmeter zum 2:2 (44.) aus. Julian Neder drehte das Spiel schließlich mit einem Flachschuss aus 18 Metern (45+2).

In der zweiten Halbzeit wurde Gifting immer dominanter. Das Tor von Marco Pfadenhauer wurde wegen Abseits noch aberkannt (47.), doch zwei Minuten später erhöhte Zwosta, nachdem der Gästetorwart einen Schuss nur nach vorne abprallen ließ. Sebastian Neder köpfte einen abgefälschten Schuss von Scholz zum 5:2 ins Tor.

Ein noch höheres Ergebnis verhinderten der beste Gästeakteur, Torwart Piekacz, und drei Mal das Aluminium. jr Tore: 0:1 Großmann (24.), 0:2 Großmann (32.), 1:2 S. Neder (41.), 2:2 M. Zapf (44./FE), 3:2 J. Neder (45.+2), 4:2 Zwosta (49.), 5:2 S. Neder (89.) / SR: Frank Löwlein (SpVgg Wonsees).

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren