Tschirn
Ausstellung

Senegal zu Gast in Tschirn

"Es ist besser, Brücken zu bauen statt Mauern", sagt ein afrikanisches Sprichwort. Das Erzbistum Bamberg und das Bistum Thiès im Senegal pflegen seit dem Jahr 2007 eine intensive Partnerschaft auf Aug...
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Referent für Weltkirche, Michael Kleiner (links), und Pfarrer Detlef Pötzl bei der Ausstellungseröffnung  Foto: pr
Der Referent für Weltkirche, Michael Kleiner (links), und Pfarrer Detlef Pötzl bei der Ausstellungseröffnung Foto: pr

"Es ist besser, Brücken zu bauen statt Mauern", sagt ein afrikanisches Sprichwort. Das Erzbistum Bamberg und das Bistum Thiès im Senegal pflegen seit dem Jahr 2007 eine intensive Partnerschaft auf Augenhöhe. Erklärtes Ziel von Erzbischof Ludwig Schick und Bischof Andre Gueye ist es, eine lebendige Lern-, Gebets- und Solidargemeinschaft zu pflegen. Dazu gehört es, sich besser kennen zu lernen, Land, Leute und Kultur in den Blick zu nehmen und Gemeinsamkeiten und Unterschiede zu schätzen. Einmal im Jahr feiert das Erzbistum Bamberg deshalb den Senegalsonntag - in diesem Jahr in Tschirn.

Aus diesem Anlass wurde am Mittwoch die Fotoausstellung "Farben des Senegal" in der Pfarrkirche St. Jakobus in Tschirn eröffnet. Michael Kleiner, der Referent für Weltkirche im Erzbischöflichen Ordinariat, referierte über die Geschichte der Bistumspartnerschaft und stellte die Diözese Thiès vor. Nur etwa fünf Prozent der Bevölkerung gehören der christlichen Minderheit an, 90 Prozent bekennen sich zum Islam. Das Miteinander der Religionen sei von großem Respekt geprägt. Hier könne man im Sinne des interreligiösen Dialogs noch etwas lernen. Wenngleich der Senegal mit großen Herausforderungen wie Armut, Arbeitslosigkeit oder Umweltzerstörung umgehen müsse, seien Kultur und Lebensgefühl der Menschen von Optimismus und Freude geprägt. Es sei ein farbenfrohes Land. Dies komme auch in der Ausstellung zum Ausdruck.

Pfarrer Detlef Pötzl freute sich, dass es gelungen ist, die Ausstellung nach Tschirn zu holen und den Senegalsonntag im Frankenwald zu feiern. Die Ausstellung kann tagsüber in der Pfarrkirche besucht werden. Am kommenden Sonntag wird dann Erzbischof Ludwig Schick um 10 Uhr den Festgottesdienst in Tschirn feiern und das anschließende deutsch-senegalesische Partnerschaftsfest besuchen. Alle Gottesdienstbesucher sind zum Mittagessen, zum Unterhaltungsprogramm und zu Kaffee und Kuchen eingeladen. Es gibt die Möglichkeit, farbenfrohe senegalesische Stoffe zu kaufen, mit Gästen aus dem Senegal ins Gespräch zu kommen und sich über die Bistumspartnerschaft zu informieren. red



was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren