Harsdorf

Seit 60 Jahren ein Paar

Vor 60 Jahren haben Rudolf (80) und Roswita Heyert (79), geborene Kraus, den Bund für das Leben geschlossen, vor wenigen Tagen konnten sie im Kreise ihrer Familie das Fest der diamantenen Hochzeit fei...
Artikel drucken Artikel einbetten
Unser Bild zeigt das Jubelpaar mit (von links) den Kindern Elke, Detlev und Petra, Enkelin Anna-Lena, stellvertretenden Landrat Jörg Kunstmann, Daniela Passing, Enkelin Sandra und zweitem Bürgermeister Manfred Zapf. Foto: Werner Reißaus
Unser Bild zeigt das Jubelpaar mit (von links) den Kindern Elke, Detlev und Petra, Enkelin Anna-Lena, stellvertretenden Landrat Jörg Kunstmann, Daniela Passing, Enkelin Sandra und zweitem Bürgermeister Manfred Zapf. Foto: Werner Reißaus

Vor 60 Jahren haben Rudolf (80) und Roswita Heyert (79), geborene Kraus, den Bund für das Leben geschlossen, vor wenigen Tagen konnten sie im Kreise ihrer Familie das Fest der diamantenen Hochzeit feiern. Die Ehe wurde in Niederlahnstein, einem Stadtteil von Lahnstein in Rheinland-Pfalz geschlossen. Rudolf Heyert, ein gebürtiger Bayreuther, war bei der Bundeswehr in Lahnstein stationiert. Im benachbarten Koblenz lernte er seine spätere Frau kennen und lieben.

Nach der Bundeswehrzeit zog das Paar nach Harsdorf. Rudolf Heyert erlernte den Beruf des Industriekaufmanns und war später im Außendienst als selbstständiger Handelsvertreter für landwirtschaftliche Ersatzteile tätig. Das Familienglück stellte sich mit der Geburt der beiden Töchter Petra und Elke sowie Sohn Detlev sehr schnell ein. 1970 schuf sich die junge Familie ihr Eigenheim im Rosenweg.

Die Glückwünsche der Gemeinde Harsdorf übermittelte zweiter Bürgermeister Manfred Zapf, der auch in seiner Eigenschaft als Vorsitzender des TSV Harsdorf gratulierte und darauf verwies, dass Rudolf Heyert über 15 Jahre als Jugend- und Schülerleiter tätig war und auch im Gemeinderat der Gemeinde Harsdorf mitwirkte und zu den Gründungsmitgliedern des CSU-Ortsverbandes Harsdorf gehörte. Auch Roswita war jahrelang als Trainerin der Gymnastikabteilung des TSV Harsdorf tätig. Glückwünsche des Kreises überbrachte stellvertretender Landrat Jörg Kunstmann. Werner Reißaus

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren