Rothmannsthal
rothmannsthal.inFranken.de  Der Dorfverschönerungsverein kann sich auf das Zusammengehörigkeitsgefühl verlassen.

Seit 40 Jahren kümmern sie sich ums Dorf

Vor 40 Jahren wurde der Dorfverschönerungsverein Rothmannsthal aus der Taufe gehoben. Dieses Jubiläum nahmen die Vereinsvertreter zum Anlass, während eines Festabends auf die Vereinsgeschichte zurückz...
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Gründungsmitglieder wurden für ihr langjähriges Engagement im Verein ausgezeichnet. Im Bild der Vorstand des Dorfverschönerungsvereins, stellvertretender Landrat Helmut Fischer, Zweite Bürgermeisterin Sabine Rießner, die Stadträte Otto Dinkel, Roland Lowig, Johannes Oppel und Sigrid Mager, die Geehrten (mit Blumen) Gertrud Schütz, Lorenz Wagner, Gretel Mager, Martha und Matthias Schütz  Foto: Carmen Bezold
Die Gründungsmitglieder wurden für ihr langjähriges Engagement im Verein ausgezeichnet. Im Bild der Vorstand des Dorfverschönerungsvereins, stellvertretender Landrat Helmut Fischer, Zweite Bürgermeisterin Sabine Rießner, die Stadträte Otto Dinkel, Roland Lowig, Johannes Oppel und Sigrid Mager, die Geehrten (mit Blumen) Gertrud Schütz, Lorenz Wagner, Gretel Mager, Martha und Matthias Schütz Foto: Carmen Bezold

Vor 40 Jahren wurde der Dorfverschönerungsverein Rothmannsthal aus der Taufe gehoben. Dieses Jubiläum nahmen die Vereinsvertreter zum Anlass, während eines Festabends auf die Vereinsgeschichte zurückzublicken.

Zu Beginn begrüßte der Vorsitzende Reiner Müller alle Vereinsmitglieder, die Ehrengäste sowie die Vertreter der ortsansässigen Vereine und Institutionen im festlich geschmückten Festzelt am Feuerwehrhaus. In seiner Ansprache erläuterte Müller den Werdegang des Vereins. Seit der Gründung wurde der Verein unter anderem von Martha Schütz geführt, die über zwei Jahrzehnte dem Dorfverschönerungsverein vorstand.

Herbstmarkt ins Leben gerufen

Während dieser Zeit gestaltete sich der Ort durch seine Vielfalt an Bauerngärten und -höfen und erhielt dann letztendlich eine Auszeichnung im Wettbewerb "Unser Dorf soll schöner werden". Nachdem Elke Herold im Jahr 2011 den Vereinsvorsitz übernahm, wurde der mittlerweile weit über die Landkreisgrenzen hinaus bekannte Herbstmarkt ins Leben gerufen. Reiner Müller bedankte sich bei allen Mitgliedern, die über die vielen Jahre hinweg dem Verein die Treue halten und bei allen Veranstaltungen und Aktionen zur Verfügung stehen. Ebenso bedankte sich der stellvertretende Landrat Helmut Fischer bei allen Vereinsangehörigen für ihr Engagement und übermittelte die Grüße des Landkreises.

Zusammenhalt gelobt

Zweite Bürgermeisterin Sabine Rießner fand lobende Worte für den Zusammenhalt in der Ortschaft bei Veranstaltungen, die die Bevölkerung auf die Beine stelle. Sie freue sich immer wieder über die Dekorationen mit viel Liebe zum Detail, die jedes Fest zu etwas Besonderem machten. Maria Püls gratulierte dem Verein im Namen des Kreisverbandes für Gartenbau und Landschaftspflege. Gerade in der heutigen Zeit, in der "Bio" und "Wellness" groß geschrieben würden, gewinne das eigene Obst und Gemüse und der eigene Garten an Bedeutung.

Stadträtin Sigrid Mager stellte fest, dass das Miteinander in der Ortschaft gut funktioniere. Egal, welcher Verein welches Fest ausrichtet, es werde immer zusammengerückt. Vertreter der Feuerwehr, der Kirchenverwaltung und des Pfarrgemeinderates sowie der Jagdgenossenschaft schlossen sich den Gratulanten an und überreichten jeweils ein Präsent in Form von Blumenarrangements und eines Baumes.

Reiner Müller freute sich, dass er fünf Gründungsmitglieder für ihre 40-jährige Vereinszugehörigkeit auszeichnen durfte. So erhielten Martha Schütz, Gretel Mager, Gertrud Schütz, Lorenz Wagner und Matthias Schütz jeweils eine Urkunde und Blumen. red

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren