Geroldswind
Mesner-ehrung

Seit 40 Jahren "auf dem Johannishügel"

Seit 40 Jahren führt Kurt Hemmer aus Geroldswind das Mesneramt aus. Deshalb wurde er bei einem Gottesdienst am Montag in der Kirche Sankt Johannes geehrt. "Seit 40 Jahren auf den Tag genau ist Kurt He...
Artikel drucken Artikel einbetten

Seit 40 Jahren führt Kurt Hemmer aus Geroldswind das Mesneramt aus. Deshalb wurde er bei einem Gottesdienst am Montag in der Kirche Sankt Johannes geehrt.

"Seit 40 Jahren auf den Tag genau ist Kurt Hemmer unser Mesner", sagte Dekan Stefan Gessner. Er sei im Grunde genommen in der Kirche in Geroldswind zu Hause, aber auch in anderen Kirchen als Gottesdienstbeauftragter oder Kirchenpfleger. Hemmer gebe mit seinem Einsatz Zeugnis dafür, was es bedeute, "wenn Christus einen ruft", sagte der Dekan. Er händigte Hemmer eine Urkunde des Bischofs für treue Dienste als Mesner aus.

Kurt Hemmer ließ sein Wirken Revue passieren. Er spannte einen Bogen mit der Zahl 40, die in der Kirche in verschiedenen Bereichen von Bedeutung sei. In 40 Jahren habe er Auf und Ab erfahren. Er habe allen Grund, sich über vieles zu freuen und danke zu sagen. "Ich selbst darf auf 40-jährigen Mesnerdienst, 40 Jahre Sternsingerbegleitung, 30 Jahre Rechnungsführer und 30 Jahre als Gottesdienstbeauftragter blicken", sagte Hemmer.

Auch habe er bei der Kirchenmusik mitgespielt. Bekannte hätten ihm einen Spitznamen, "Hetscher" gegeben und gesagt: "Ob es stürmt oder schneit, der Hetscher ist immer bereit."

Seinen ersten Gottesdienst habe er am 20. Februar 1989 in Burgpreppach gehalten. Er dankte für die Zeit, die er in den vielen Jahren "hier auf dem Johannishügel" verbringen durfte.

Glückwünsche überbrachte auch Wilhelm Karg vom Mesnerverband der Diözese Würzburg, dem Hemmer angehört.

Es sei schon ein "unglaubliches Jubiläum", auf 40 Jahre Mesnerdienst zurückblicken zu können, sagte Klemens Albert, der Kurt Hemmer als Freund und Wegbegleiter schätzt. "Wir alle sind aufgefordert, uns auf den Weg zu machen, nicht alleine, sondern als Gemeinschaft der Glaubenden, um unseren Mitmenschen eine Hoffnung, eine Antwort für ihr Leben zu bringen", sagte Albert. Hemmer sei dafür ein Beispiel. hw

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren