Laden...
Ziegelhütten
ziegelhütten.inFranken.de  Der Lions-Club unterstützt eine Aktion der Grundschule Ziegelhütten und der Wasserwacht Mainleus.

Seepferdchen als Lohn

Um den Schwimmunterricht für alle Kinder, auch für die Nichtschwimmer, besser organisieren zu können, hat die Grundschule Ziegelhütten die Zusammenarbeit mit der Wasserwacht Mainleus gesucht. Jannik R...
Artikel drucken Artikel einbetten
Sieben Kinder freuen sich über das Seepferdchen, die neunjährige Gabi hat sogar das Bronze-Abzeichen geschafft. Foto: Uschi Prawitz
Sieben Kinder freuen sich über das Seepferdchen, die neunjährige Gabi hat sogar das Bronze-Abzeichen geschafft. Foto: Uschi Prawitz

Um den Schwimmunterricht für alle Kinder, auch für die Nichtschwimmer, besser organisieren zu können, hat die Grundschule Ziegelhütten die Zusammenarbeit mit der Wasserwacht Mainleus gesucht.

Jannik Ramming, der aktuell ein duales Studium absolviert, brachte jetzt sieben Kindern das Schwimmen bei. "Das Tolle dabei ist, dass alle sieben ihr Seepferdchen geschafft haben, ein Mädchen sogar das bronzene Schwimmabzeichen", freute sich Schulleiterin Sabine Mörlein. Ein weiterer Grund zur Freude ist, dass durch einen Zeitungsartikel in der Bayerischen Rundschau der Lions-Club Bayreuth/Kulmbach auf das Schwimmprojekt aufmerksam wurde und finanzielle Unterstützung zusagte.

"Wir unterstützen unbürokratisch dort, wo es nötig ist", sagt Michael Schicker, amtierender Präsident des Lions-Clubs.

Der Serviceclub unterstütze schon seit geraumer Zeit ähnliche Konzepte an Bayreuther Schulen, jetzt wolle man das Hilfsangebot auf Schulen im Landkreis Kulmbach ausweiten. "Wir wollen zwei weiteren Schulen die Möglichkeiten geben, mit Unterstützung eines Lehrers die Nettoschwimmzeit im Unterricht für Schwimmer und Nichtschwimmer besser zu nutzen", erklärte Lions-Mitglied Michael Pfitzner im Kulmbacher Hallenbad.

Er ist selbst Schulleiter in Stadtsteinach und hat dort das Schwimmproblem ebenfalls mit Hilfe der Wasserwacht gelöst. "Keiner soll die Grundschule verlassen, ohne schwimmen zu können", lautet sein Motto.

Mangels Hallenbad gehen die Stadtsteinacher Schüler im Juli eine Woche im Block ins Freibad und danach könnten alle schwimmen. Natürlich sei es eigentlich Aufgabe der Eltern, aber man wolle sich als Schule der Verantwortung nicht entziehen. "Wenn es gelingt, durch die Aktion ein Leben zu retten, ist das Geld super investiert."

Schulen, die Interesse haben, für den Schwimmunterricht finanzielle Hilfe für das Unterrichten der Nichtschwimmer zu bekommen, wenden sich am besten an Michael Pfitzner an der Grund- und Mittelschule Stadtsteinach. Uschi Prawitz

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren