Steinbach am Wald
steinbach.inFranken.de 

Sechs neue Ehrenmitglieder beim SCR

Die Ernennung von Ehrenmitgliedern beim SC Rennsteig Steinbach am Wald war ein Hauptthema bei der Jahreshauptversammlung des Sportclubs. Sechs verdiente Mitglieder des Vereins wurden für ihre außerord...
Artikel drucken Artikel einbetten
Die neuen Ehrenmitglieder des SC Rennsteig Steinbach mit dem Bürgermeister und den Verantwortlichen des Vereins (v. li.): Bgm. Thomas Löffler, Gottfried Schirmer, 2. Vorsitzender Klaus Neubauer, Irmgard Gohlke, Jürgen Straßner, Ewald Gohlke und Vorsitzender Daniel Scherbel  Foto: kln
Die neuen Ehrenmitglieder des SC Rennsteig Steinbach mit dem Bürgermeister und den Verantwortlichen des Vereins (v. li.): Bgm. Thomas Löffler, Gottfried Schirmer, 2. Vorsitzender Klaus Neubauer, Irmgard Gohlke, Jürgen Straßner, Ewald Gohlke und Vorsitzender Daniel Scherbel Foto: kln

Die Ernennung von Ehrenmitgliedern beim SC Rennsteig Steinbach am Wald war ein Hauptthema bei der Jahreshauptversammlung des Sportclubs. Sechs verdiente Mitglieder des Vereins wurden für ihre außerordentlichen Verdienste mit der Ehrenmitgliedschaft ausgezeichnet.

Das Ehepaar Irmgard und Ewald Gohlke hat sich jahrzehntelang um das Sportgelände und das Sportheim gekümmert. Otto Koch, wie auch Gottfried Schirmer waren beim Bau des Sportheimes und des Anbaus unentbehrliche Helfer. Gottfried Schirmer ist weiterhin als "technischer Haus- und Gerätewart" am Sportgelände unverzichtbar. Aufgrund von großzügigen Förderaktionen kamen noch Jürgen Straßner und Gerhard Fiedler in den Genuss der Ehrenmitgliedschaft. Mit Urkunden, beitragsfreier Mitgliedschaft und freiem Eintritt für alle Heimspiele der Fußballmannschaft bedankte sich die Vorstandschaft für das außerordentliche Engagement bei den Geehrten.

In seinem Rechenschaftsbericht erwähnte der Vorsitzende Daniel Scherbel, dass sich der Mitgliederstand seit dem letzten Jahr um zwölf erhöht hat und jetzt bei 350 liegt. Kritisch merkte er an, dass die Besuche bei den Veranstaltungen im Sportheim, wie das Wein- und Knutfest sowie das Jugend- und Gauditurnier in der Rennsteighalle, stetig zurückgehen. Als Abteilungsleiter Fußball ging Scherbel vor allem auf die Herrenmannschaft ein. Trotz eines aktuellen Platzes im unteren Tabellendrittel der Kreisklasse ist nach dem direkten Wiederaufstieg das Saisonziel, den Klassenerhalt zu schaffen, vor allem bei besserer Trainingsbeteiligung. Der Verbleib in der Kreisklasse sollte auch der Minimalanspruch sein, da mit dem Trainerwechsel zu Christian Brandt für die neue Saison eine weitere hochkarätige Verstärkung bevorsteht.

Von einer aktiven und erfolgreichen Jugendarbeit konnte Markus Krischke für die F-, E- und D-Junioren berichten. Bei den F-Junioren besteht eine Spielgemeinschaft mit Windheim, wobei zwar Steinbach federführend ist, aber die Betreuung sich in Windheim abspielt.

Bei den E-Junioren ist die Zukunft und die kommende Saison noch unklar. Markus Krischke wird mit Verantwortlichen, auch von Nachbarvereinen sprechen, um die Betreuung sicherzustellen.

Am erfolgreichsten sind die Mannschaften der D1-, D2- und der C-Jugend. Aktuell liegen alle drei Teams auf ersten und zweiten Tabellenplätzen und können die Meisterschaft und den Aufstieg aus eigener Kraft schaffen.

Für die Jugend-Fördergemeinschaft-Rennsteig (JFG) gab der Vorsitzende Carsten Wiegand den Bericht ab. Die JFG stehe insgesamt gut da, nicht nur sportlich, sondern vor allem organisatorisch neben dem Platz. Die Kooperation mit den derzeit sieben Stammvereinen aus der Rennsteig-Region klappe hervorragend. Eine "Erweiterung" auf acht Stammvereine steht mit dem TSV Teuschnitz für die nächste Saison in Aus-sicht.

Für die Skiabteilung konnte Jürgen Baier berichten, dass zwar die wöchentlichen Hallentrainings stattfinden, aber die Teilnehmerzahl sich etwas reduziert hat. So lud er nicht nur Skifahrer, sondern alle Sportler ein, ihre Fitness an den Trainingsabenden zu stärken. Das Highlight waren auch in diesem Jahr wieder die Skimeisterschaften des Vereins in Schladming, an dem 44 begeisterte Wintersportler teilnahmen.

Marco Christmann konnte als Leiter von einer sehr gut etablierten Tischtennisabteilung berichten. Nachdem in der Spielzeit 2017/18 erstmals eine 6er-Mannschaft für den SCR an den Start ging, konnte man sich für die aktuelle Spielzeit den Luxus erlauben, eine zweite Mannschaft für den Spielbetrieb zu melden. Die erste Herren-mannschaft liegt derzeit auf Platz 1 in der Bezirksklasse D Kronach und kämpft mit zwei Konkurrenten um die Meisterschaft.

Die neue Rennsteighalle wird neben der Tischtennisabteilung hauptsächlich von den Volleyballern genutzt. Frank Hirschböck lässt das alljährliche Schleifchenturnier und die Spiele in der regionalen Hobbyliga Revue passieren. Auch das "Freiluft-Turnier" beim jährlichen Sportfest mit Nachbarvereinen kommt sehr gut an.

Das neue Ehrenmitglied Ewald Gohlke brachte zwei Anträge in die Jahreshauptver-sammlung ein. Zum einen beantragte er, dass das Sportheim mit einer Solaranlage ausgestattet werden solle. Von der Vorstandschaft bekamen er und die Mitglieder die Auskunft, dass eine Solaranlage in Planung sei, sobald die 30 Jahre alte Heizungsanlage erneuert werden müsse.

Weiterhin beantragte er, sich Gedanken zu machen und Fördermöglichkeiten auzuloten über die Schaffung eines Kunstrasen-Platzes auf dem Sportgelände. Hier gingen die Meinungen vor allem wegen der enormen Baukosten und des Flächen-angebotes am Gelände auseinander. Bürgermeister Thomas Löffler brachte zudem ein, dass auch der TSV Windheim Überlegungen für einen Kunstrasen-Platz angestellt habe. kln

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren