Neustadt bei Coburg
Sportkegeln

Sechs Lokalmatadore streben sofortigen Wiederaufstieg an

Der PSV Franken Neustadt hat bereits mit dem Vorbereitungsprogramm auf die am Samstag, 14. September, mit einem Auswärtsspiel in Frauenreuth beginnenden Zweitliga-Saison begonnen. Die Sportkegler aus ...
Artikel drucken Artikel einbetten
Gute Laune herrscht bei den Sportkeglern des PSV Franken Neustadt im Vorfeld der Zweitliga-Saison über 200 Kugeln (hinten von links): Bastian Bieberbach, Michael Lohrer und Sascha Hammer; (vorne von links): Spielführer Jürgen Bieberbach, Michael Moosburger und Jochen Geiger. Foto: privat
Gute Laune herrscht bei den Sportkeglern des PSV Franken Neustadt im Vorfeld der Zweitliga-Saison über 200 Kugeln (hinten von links): Bastian Bieberbach, Michael Lohrer und Sascha Hammer; (vorne von links): Spielführer Jürgen Bieberbach, Michael Moosburger und Jochen Geiger. Foto: privat

Der PSV Franken Neustadt hat bereits mit dem Vorbereitungsprogramm auf die am Samstag, 14. September, mit einem Auswärtsspiel in Frauenreuth beginnenden Zweitliga-Saison begonnen. Die Sportkegler aus der "Bayerischen Puppenstadt" wollen nach dem Abstieg aus dem deutschen DCU-Oberhaus über 200 Kugeln wieder angreifen. Ob es jedoch zum sofortigen Wiederaufstieg reicht, steht in den Sternen.

Fakt ist, dass die Franken auf Neuzugänge verzichtet haben und mit einem Team aus reinen Lokalmatadoren die Herausforderung 2. Liga angehen. Da der erfahrene Dietmar Gäbelein nicht mehr zur Verfügung steht und auch Torsten Kockmann nur noch in Ausnahmefällen aktiv sein wird, stellt sich das Sextett künftig von alleine auf.

Im Startpaar sollen künftig Michael Moosburger und Sascha Hammer ihr Team in die Spur bringen. Spielführer Jürgen Bieberbach und sein Neffe Bastian Bieberbach kommen im Mittelpaar zum Einsatz, während Michael Lohrer sowie Jochen Geiger am Ende die Kastanien aus dem Feuer holen sollen.

Ob diese optimistische Rechnung aufgeht, hängt nicht nur von einer verletzungsfreien Runde, sondern naturgemäß auch von der zunehmend stärker werdenden Zweitliga-Konkurrenz ab. Der zweite fränkische Starter, Morenden Bayreuth, zählt neben den Teams aus Pößneck und Zöllnitz auch zu den Meisterschaftsfavoriten. Der dritte fränkische Verein, der SKV Goldkronach, hat als Aufsteiger den Klassenerhalt als Saisonziel. Entscheidend wird sein, wer seine Heimstärke konstant auf die Bahnen bringt und möglichst alle Spiele vor eigenem Publikum gewinnt. Wer dazu noch den einen oder anderen Sieg in der Fremde einfährt, sollte am Ende um den Aufstieg mitmischen. Der PSV kann sich auf der Anlage in der Frankenhalle auf seine treuen Fans verlassen.

Erstligist GW Sandhausen zu Gast

Neben zahlreichen Trainingseinheiten vereinbarten die Franken auch fünf Testspiele. Los geht es am Samstag, 27. Juli, in Gerolsheim (2. Bundesliga), ehe es fast vier Wochen später am Mittwoch, 21. August, den ersten Vergleich mit dem Bayernligisten SV Baur Burgkunstadt über 120 Kugeln gibt.

Nur drei Tage später spielen die Neustadter in Framersbach (2. Bundesliga/Samstag, 24. August) und empfangen eine Woche später am Samstag, 31. August, auf den Heimbahnen die Erstliga-Vertretung von Grün-Weiß Sandhausen im Rahmen des traditionellen Grillfestes.

Die Generalprobe findet ebenfalls in der Frankenhalle statt, wenn das befreundete Team aus Burgkunstadt am Montag, 2. September, zum Rückspiel über 200 Kugeln in Neustadt gastiert. oph

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren