Laden...
Mitwitz
Mitwitz.infranken.de  30 Jugendliche aus insgesamt zehn Feuerwehren absolvierten die Jugendleistungsprüfung.

Sebastian Hoffmann blieb fehlerfrei

30 Jugendliche, davon acht Mädchen, aus insgesamt zehn Feuerwehren haben in diesem Jahr die Jugendleistungsprüfung der Feuerwehren Bayerns mit Erfolg abgesc...
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Teilnehmer an der Jugendleistungsprüfung der Feuerwehren in Mitwitz Foto: Matthias Schuhbäck
Die Teilnehmer an der Jugendleistungsprüfung der Feuerwehren in Mitwitz Foto: Matthias Schuhbäck
30 Jugendliche, davon acht Mädchen, aus insgesamt zehn Feuerwehren haben in diesem Jahr die Jugendleistungsprüfung der Feuerwehren Bayerns mit Erfolg abgeschlossen. Sebastian Hoffmann von der Jugendfeuerwehr Küps absolvierte die Prüfung mit null Fehlern.
Zahlreiche Übungen waren erforderlich, bis die Jugendlichen für die Abnahme bereit waren und die einzelnen Aufgabenbreiche sicher beherrschten. Kreisjugendwart Dirk Raupach, Kreisbrandrat Joachim Ranzenberger und weitere Mitglieder der Kreisbrandinspektion, die als Schiedsrichter fungierten, beobachteten die Floriansjünger genau bei ihren Übungen.


Die Aufgaben

So mussten die Teilnehmer als Truppübungen ein CM-Strahlrohr an einen Schlauch ankuppeln, Gerätschaften richtig sortieren, zwei Saugschläuche kuppeln, eine 90 Meter lange C-Leitung kuppeln oder einen drei Meter entfernten Fünf-Liter-Eimer mit der Kübelspritze umspritzen. Die Jugendlichen hatten für diese Übung maximal 40 Sekunden Zeit, bevor Fehlerpunkte wegen Zeitüberschreitung anfielen. Bei den Einzelübungen war jeder auf sich selbst gestellt, und es war gut zu erkennen, wer besonders fleißig geübt hatte. So mussten die Prüflinge einen Mastwurf an einem Saugkorb anlegen, eine Feuerwehrleine an einem angekuppelten C-Strahlrohr anbringen oder den Brustbund an einem Mitprüfling richtig anlegen.
Neben dem Können war auch etwas Glück beim Ausrollen eines doppelt gerollten C-Schlauches oder beim Zielwurf mit der Feuerwehrleine gefordert. Beim Zielwurf mit der Feuerwehrleine mussten die Jugendlichen einen Feuerwehrleinenbeutel durch zwei Stangen werfen, die in sieben Meter Entfernung aufgestellt waren. Die Stäbe selber standen in einem Abstand von jeweils einem Meter. 20 Sekunden waren für alle genügend Zeit, diese Übung zu absolvieren, doch nicht jeder schaffte dies auch fehlerfrei.
Kreisbrandrat Joachim Ranzenberger übergab gemeinsam mit Kreisjugendwart Dirk Raupach die Abzeichen. Sebastian Hoffmann bekam von Kreisjugendfeuerwehrwart Raupach als Anerkennung für eine fehlerfreie Prüfung zwei Kino-Gutscheine.
Teilnehmer an der Jugendleistungsprüfung waren Ibrahim Yüce, Sebastian Hoffmann, Nils Gerber (JF Küps), Lukas Birnstiel, Ernst Christopher, Chi Bao Pham, Fabian Sauer, Philipp Sauer, Timo Stöcklein, Marcel Wich, Bastian Zapf (JF Fischbach), Sebastian Doppel, Maximilian Köhler (JF Reitsch), Miriam Schülein, Tobias Jungkunz (JF Reichenbach), Lena Kraus, Lukas Letsch, Maik Stumpf, Mark Stumpf (JF Rosslach), Adrian Müller, Niklas Buckreus, Marcel Kowalski (JF Haßlach), Simona Schramm, Annalena Welscher (JF Glosberg), Sandy Förtsch, Marie Sesselmann (JF Nurn), Eva Müller, Maximilian Reißig (JF Neufang) sowie Mike Fischer und Marie-Sophie Fischer von der Jugendfeuerwehr Schnaid. Matthias Schuhbäck
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren