Ebern

Schwimmen elementar wichtig

Die Ortsgruppe Ebern der BRK-Wasserwacht würdigte bei einer nachweihnachtlichen Feier verdiente Akteure, die sich seit Jahrzehnten bei der Schwimmausbildung einsetzen. In der Vereinsführung kündigt sich ein Wechsel an.
Artikel drucken Artikel einbetten
Andreas Platzer
Andreas Platzer
+2 Bilder

Im Gasthaus Bühler in Kraisdorf hielt die Ortsgruppe der BRK-Wasserwacht Ebern ihre nachweihnachtliche Feier, in deren Mittelpunkt Ehrungen standen. Michaela Hülbig, Vorsitzende der Ortsgruppe, konnte zahlreiche Mitglieder willkommen heißen, allerdings nur zwei von acht Mitgliedern, die geehrt werden sollten.

Die Vorsitzende kündigte an, dass die Wahlen für die Ortsgruppen im Jahr 2021 stattfinden werden, sowohl auf Orts- als auch auf Kreisebene. Hülbig kündigte an, dass sie bei der Wahl im Jahr 2021 nicht mehr für einen Posten in der Vorstandschaft zur Verfügung stehe. "Das hat persönliche, familiäre Gründe", sagte Michaela Hülbig.

Sie forderte die Mitglieder dazu auf, sich schon jetzt Gedanken zu machen, wie es im Vorstand der Ortsgruppe nach der kommenden Wahl weitergehen kann, und rief dazu auf, sich für Posten zur Verfügung zu stellen.

Landrat Wilhelm Schneider, kraft seines Amtes Vorsitzender des Kreisverbandes des Bayerischen Roten Kreuzes, bedankte sich für das Engagement der BRK-Wasserwachtler. "Sie alle sind darauf bedacht ihre Schwimmausbildung einmal für sich selbst zu praktizieren, was ja auch Grundlage dafür ist, dass sie Kindern das Schwimmen beibringen können", sagte der Landkreischef.

Gute Voraussetzungen

Er hob hervor, dass es elementar wichtig ist, dass Kinder und Jugendliche möglichst früh das sichere Schwimmen lernen. In Ebern sei mit dem neuen Hallenbad die Voraussetzung für eine Schwimmausbildung gegeben, sagte Wilhelm Schneider. Petra Schmitt, Kreisvorsitzende der Wasserwacht, zu der die Ortsgruppen Ebern, Haßfurt, Hofheim, Eltmann und Zeil gehören, hob den besonderen Einsatz der Ortsgruppe Ebern hervor, der auch in der Zeit vorhanden war, als es in Ebern nicht möglich war, ein Hallenbad zu nutzen.

Auch sie wies darauf hin, dass im Jahr 2021 Führungspositionen der Ortsgruppen neu besetzt werden müssen, da die Neuwahl auf Kreisebene stattfinden wird. Sie ermunterte dazu, sich zu trauen und sich für entsprechende Posten zur Verfügung zu stellen. "Wer sich für eine solche Aufgabe zur Verfügung stellt, wird auch von uns an die Hand genommen und auf diese Aufgabe vorbereitet", sagte Petra Schmitt.

Von Marina Gegner wurde ein Rückblick über die vielfältigen Aktivitäten der Wasserwachtgruppe Ebern gehalten, zu denen neben der Teilnahme an Schwimmveranstaltungen und dem Angebot von Schwimmkursen auch etliche andere Ereignisse und soziales Engagement gehörten.

Ehrungen

Von Landrat Wilhelm Schneider, der Kreis- und Ortsgruppenvorsitzenden Petra Schmitt und Michaela Hülbig wurden die Ehrungen vorgenommen.

Andreas Platzer aus Unterpreppach ist 25 Jahre bei der BRK-Wasserwacht in Ebern und Jochen Zürl aus Ebern 35 Jahre dort tätig. Sie wirken aktiv bei Schwimmausbildungen oder Badeaufsichten mit. Von der Kreisvorsitzenden wurde bedauert, dass einige weitere Ehrungen stattfinden sollten, aber die betreffenden Personen nicht erschienen waren. Von insgesamt sechs aktiven und zwei passiven Mitgliedern der Ortsgruppe Ebern die geehrt werden sollten, waren nur zwei zu der Veranstaltung gekommen

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren