Laden...
Ebelsbach
Themenwoche// Bauen und Wohnen

Schwedenhaus zum Wohlfühlen

Eigentlich wollte Familie Dück ihr neues Haus Stein aus Stein bauen. Dann hat sie sich verliebt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Das Haus im Schwedenstil am Ebelsbach. Familie Dück hat hier ihren Traum vom Leben im Grünen verwirklicht. Foto: Katja Müller
Das Haus im Schwedenstil am Ebelsbach. Familie Dück hat hier ihren Traum vom Leben im Grünen verwirklicht. Foto: Katja Müller

Katja Müller "Das schöne Haus in Schwedenrot": Das schmucke Holzhaus im typischen Falunrot ist vielen Ebelsbachern ein Begriff. Ähnliche Häuser stehen aber auch in anderen Orten im Landkreis Haßberge, etwa in Ebern und in Zeil. Es ist sicherlich kein ausgeprägter Trend, aber auch mehr als eine Liebhaberei.

Stolzer Besitzer des Eigenheims am Bach in Ebelsbach ist die Familie Dück: Sabine (33), Vitali (35), Louis (3) und Hanna (sechs Monate). Die vier haben sich auf 150 Quadratmetern Wohnfläche ein schönes Zuhause geschaffen: Offen sollte es sein, gemütlich und gleichzeitig praktisch.

Dabei war das Familienhaus ursprünglich ganz anders geplant. Die Pläne des Architekten waren fertig, die Kostenvoranschläge eingeholt, "aber wir waren nicht so glücklich", erzählt Sabine Dück. Bei einer Fahrt durch Ebern sahen sie es dann: das Schwedenhaus. "Wir waren beide sofort verliebt und haben spontan geklingelt." Von den Besitzern haben wir dann erfahren, dass wir nicht die Ersten waren, die das gemacht haben." Wenn sie schon so viel Geld in die Hand nahmen, wollten sie zu 100 Prozent sicher sein.

Zur Wohnfläche kommt noch Sabines Dücks Büro mit separatem Eingang. Das Büro ist durch eine Lärmschutztür vom Wohnzimmer getrennt.

Im April 2017 wurden die Bodenplatten verlegt, Anfang Juli stellte die Baufirma den Holzrohbau mit Dach auf.

Statt gemauerter Wände trennen Holzständerwände die Räume, die mit einem Hanf-Jute-Gemisch und Zellulose gedämmt sind. Dann begann die Plackerei: Die Bretter, die normalerweise mit Erstanstrich geliefert werden, mussten Stück für Stück von Vitali neu gestrichen werden. "Bei 40 Grad Hitze", erinnert sich Sabine. "Die Zimmerleute, die im ersten Durchgang recht nachlässig waren, arbeiteten jetzt gut. Aber nach unserem Haus meldete die Firma Insolvenz an."

Glück gehabt.

Auf dem Grundstück mit 618 Quadratmetern können die Kinder toben. Geheizt wird mit einer Luft-Wärmepumpe und einer Photovoltaik-Anlage mit 7200 Wp auf dem Dach. Es ist ein Spitzboden.

Tendenz steigend

Ob nun ein Holzhaus im Stile eines Schwedenhauses oder nicht: Holzhäuser sind durchaus beliebt. Das kann einer der Geschäftsführer der Oberhaider Nehr Holzbau GmbH, Manuel Nehr, jedenfalls beim Blick auf die Verkaufszahlen bestätigen. "Und der Trend steigt", sagt er auf Anfrage. Seine Firma hat sich auf Holzhäuser spezialisiert, die sich weder innen noch außen sichtbar von einem Haus aus Stein unterscheiden. Moderne Häuser kann man mit jedem Baustoff bauen. Interessant: Der Unternehmer und Bauingenieur sieht noch einen Trend. Nach seinen Worten stecken die Hausbauer mehr Geld in die Ausstattung als früher. Da wird ein Bad für die Eltern gebaut und ein Extrabad für die Oma. Holzhäuser gibt es, wie alle Häuser, für jeden Geldbeutel. Wer günstig bauen will, sollte überlegen, was er wirklich braucht ...

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.