Schwabthal
Frauenfussball

Schwabthaler SV fährt in dramatischer Partie den vierten Saisonsieg ein

Der Schwabthaler SV besiegte in einer nervenaufreibenden Partie die SpVgg Erlangen und darf sich in der Tabelle der Fußball-Landesliga Nord nun nach oben or...
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Schwabthaler SV besiegte in einer nervenaufreibenden Partie die SpVgg Erlangen und darf sich in der Tabelle der Fußball-Landesliga Nord nun nach oben orientieren.


Landesliga Nord

Schwabthaler SV -
SpVgg Erlangen 4:3

In einem dramatischen Spiel ging der SSV als Sieger vom Platz. Bereits in der 6. Minute gerieten die Gastgeber durch einen Elfmeter in Rückstand. Doch ließ man sich davon nicht beirren und schaltete nach Balleroberung schnell nach vorne um. Nach einer schönen Flanke von Baumann verschätzte sich die Gästekeeperin beim Herauslaufen und Keil war mit dem Kopf zur Stelle, um den Ball zum 1:1 in die Maschen zu befördern (12.).
Keil eroberte sich nach einem Fehlpass der Gäste den Ball und schob ihn zum 2:1 ein (31.). Bereits zwei Minuten nach dem Seitenwechsel baute Hornung die Führung auf 3:1 aus. Die Gastgeber spielten weiter nach vorne, ließ jedoch viele weitere Möglichkeiten liegen. Erlangen kämpfte sich heran und bestrafte zwei Fehler eiskalt mit zwei Toren. Nach dem Ausgleich fassten die Gäste neuen Mut und drängten auf den Führungstreffer. Die Schwabthalerinnen versuchten sich zu befreien - es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, der durch einen Kraftakt von Kestler entschieden wurde (85.): Ein Einwurf von Goller auf der linken Seite landete bei Kestler die nach innen zog, am Strafraum entlang sämtliche Gegenspielerinnen stehen ließ und den Ball im langen Eck unterbrachte. Darauf fand Erlangen bis zum Schlusspfiff keine Antwort mehr. red


Bezirksoberliga

FC Michelau -
ASV Wunsiedel 4:0

Gebhardt scheiterte in der zehnten Minute am Innenpfosten, den Abpraller jedoch versenkte sie zur Führung für Michelau (10.). Beinahe hätte Gebhardt nachgelegt, doch ihr Schuss landete am Lattenkreuz. Die Michelauerin Schmitt wollte in der 30. Minute eigentlich nur vor das ASV-Gehäuse flanken, doch ihre Hereingabe segelte zum 2:0 ins Netz. Im zweiten Durchgang verpasste der FCM zahlreiche gute Möglichkeiten. Erst als der Ball nach einer Flanke von einer Gästespielerin hinter die eigene Torlinie befördert schien, hatte der FC wieder Grund zum Jubeln. Die Euphorie hielt aber nur kurz: Nach Rücksprache mit der ASV-Torhüterin nahm Schiedsrichter Schillig seine Entscheidung wieder zurück. Das 3:0 fiel trotzdem, als Schmitt nach Foul an Karch per Strafstoß verwandelte. Wenig später drosch Dinkel das Leder zum 4:0-Schlussergebnis in die Maschen. cas


Bezirksliga Ofr. West

Schwabthaler SV II -
TSG Bamberg 0:3

In der ersten Halbzeit ließ sich die Heimelf sehr von den Gästen in die Defensive drängen. Dennoch kamen auch die Schwabthalerinnen durch gelegentliche Konter gefährlich vors gegnerische Tor. Das 1:0 für die TSG gelang Lutz durch einen hohen Schuss, der über die SSV-Keeperin hinweg ins Tor ging (38.). Drei Minuten später brachte die SSV-Abwehrreihe den Ball im Strafraum nicht weg, Schramm schob den Ball aus kurzer Distanz zum 0:2 ins Tor. Nach dem Seitenwechsel versuchte die Heimelf weiterhin die Angriffe der TSG zu stoppen und hatte vorne Pech: Ein Schuss von Geldner aus 25 Metern traf nur die Latte. Im Gegenzug baute Schanz in der 77. Minute die Führung der Gäste weiter aus, sie schoss freistehend ins Heimtor zum 3:0-Endstand. red


Kreisliga Nord

SG Staffelstein -
FC Redwitz 6:1

Nach dem klaren Heimsieg steht die SG an der Tabellenspitze. Redwitz ging zunächst durch ein Eigentor in Führung, als ein Rückpass über die Torlinie kullerte. Die Hausherrinnen zeigten sich unbeeindruckt: Leuci traf zum Ausgleich (20.). Dippold brachte Staffelstein per Strafstoß in Führung (22.), Kohmann erhöhte auf 3:1 (32.). Redwitz scheiterte am Aluminium, Dippold machte es im Strafraumgewühl besser und stellte auf 4:1 (44.). Nach der Pause war die SG weiterhin überlegen und baute die Führung aus: Schreppel machte die Überlegenheit mit ihrem Schuss ins lange Eck deutlich. Den Schlusspunkt setzte Kohmann mit ihrem Tor zum 6:1. neck

SCW Obermain -
SG Neuses/Gehülz 1:1

Beim Flutlichtspiel im Waldstadion sahen 80 Zuschauer eine hart umkämpfte Partie. Die Heimelf begann forsch und mit viel Zug zum Tor, allerdings fehlte im Abschluss die letzte Konsequenz. Ein Eigentor durch Milach bescherte den Gästen völlig überraschend die Führung (15.). Die SCWOlerinnen waren aber nur kurz geschockt und schlugen umgehend zurück. Leicht setzte sich auf halblinks durch und vollendete zum 1:1 (17.). Die Partie war nun insgesamt ausgeglichen, Weismain hatte aber ein Chancenplus. Die Gäste versuchten durch ihre harte Spielweise das Spiel zu ihren Gunsten zu drehen. Weismain hielt jedoch voll dagegen. Es blieb bis zum Schluss beim für die Gäste glücklichen 1:1, das die SG vor allem ihrer Torfrau Stadelmann zu verdanken hatte. asch


Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren