Roßfeld

Schunk ist neu an der Spitze

Führungswechsel bei den Roßfelder Musikanten: Nach 35 Jahren Vorstandsarbeit, davon mehrere Jahre als Vorsitzender, kandidierte bei der Hauptversammlung in der "Silbernen Kanne" Norbert Oppel nicht me...
Artikel drucken Artikel einbetten
Einen neuen Vorstand haben die Roßfelder Musikanten nach ihrer Hauptversammlung. Von links: Steffi Kramer, Norbert Oppel, Silke Hofmann, Anna-Lena Müller, Alexander Schunk, Christian Mildenberger, Stefan Schunk und Tobias Ehrlicher Foto: Doris Weidner
Einen neuen Vorstand haben die Roßfelder Musikanten nach ihrer Hauptversammlung. Von links: Steffi Kramer, Norbert Oppel, Silke Hofmann, Anna-Lena Müller, Alexander Schunk, Christian Mildenberger, Stefan Schunk und Tobias Ehrlicher Foto: Doris Weidner

Führungswechsel bei den Roßfelder Musikanten: Nach 35 Jahren Vorstandsarbeit, davon mehrere Jahre als Vorsitzender, kandidierte bei der Hauptversammlung in der "Silbernen Kanne" Norbert Oppel nicht mehr. Reibungslos ging bei den Neuwahlen das Amt an den bisherigen Vize Alexander Schunk über.

"Ich habe heute wenig zu sagen", sagte der scheidende Vorsitzende und ging auf den Mitgliederstand ein. Dieser beträgt 101 - davon 34 Aktive und 14 in Ausbildung. Oppel erinnerte an zahlreiche Auftritte, unter anderem am Coburger Albertsplatz und in Masserberg. Das Jahr sei gut gelaufen, meinte Oppel, obwohl er den Finger hob und warnte: "Manche Musiker orientieren sich bei Auftritten woanders hin." Als neuer Vorsitzender des Nordbayerischen Musikbundes Kreis Coburg (NBMB) verwies Oppel darauf, dass ein Stadt- und Kreisorchester gegründet werden soll.

Dirigent Christian Mildenberger bezeichnete 2019 als ein Rekordjahr: "Wir hatten 40 Auftritte." Dabei habe man gute Qualität abgeliefert, der Zusammenhalt stimme. Allerdings könne die Probenteilnahme besser werden. Alexander Schunk zeichnete ein positives Bild von der Nachwuchsarbeit. Derzeit werden 60 Kinder, unter anderem in der Schule, musikalisch betreut. "Wir haben ein tolles ehrenamtliches Team", meinte er. In die gleiche Kerbe schlug vom NBMB Steffi Kramer, die die Jugendarbeit lobte, obwohl es immer schwerer werde, Jugendliche zu motivieren. Bürgermeister Tobias Ehrlicher (SPD) bezeichnete die Roßfelder Musikanten als eine gute Truppe: "Sie sind ein Aushängeschild für Bad Rodach ." dav

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren