Coburg
Fahndung

Schulkinder angefahren und getürmt

Beim Überqueren der Frankenbrücke in Richtung Stadtmitte hat ein bislang Unbekannter mit seinem Auto am Dienstag um 7.20 Uhr zwei elfjährige Jungen angefahr...
Artikel drucken Artikel einbetten
Beim Überqueren der Frankenbrücke in Richtung Stadtmitte hat ein bislang Unbekannter mit seinem Auto am Dienstag um 7.20 Uhr zwei elfjährige Jungen angefahren. Vom Marschberg kommend war der männliche Fahrer eines dunklen Familienvans mit Coburger Kennzeichen von der Frankenbrücke nach links auf die Abfahrtsrampe in Richtung Lauterer Höhe abgebogen. Genau in diesem Moment querten die beiden Buben die Fußgängerfurt. Im Einmündungsbereich erfasste der dunkle Van die Jungs. Beide Schulkinder wurden durch den Aufprall vom Auto weggeschleudert und fielen auf die Straße und den angrenzenden Gehweg.
Der Fahrer hielt kurz an und machte sich schließlich aus dem Staub. Die Kinder, die beim Zusammenstoß glücklicherweise nur leichtere Blessuren davontrugen, liefen in die Schule und meldeten den Vorfall im Sekretariat. Von dort aus wurden die Eltern informiert, die mit ihren Kindern sofort ins Coburger Klinikum fuhren. Bei beiden Buben wurden Prellungen an Armen, Beinen und am Gesäß diagnostiziert.
Im Anschluss fuhren die Eltern zur Polizei. Die Ordnungshüter nahmen den Unfall auf. Da sich der Fahrer des Autos nicht gemeldet hat, ermittelt die Polizeiinspektion Coburg nun wegen fahrlässiger Körperverletzung, unerlaubten Entfernens vom Unfallort und eines Verstoßes gegen die Straßenverkehrsordnung.
Die Polizei Coburg hofft nun auf Hinweise von Zeugen, die den Unfall am Dienstag um 7.20 Uhr auf der Frankenbrücke an der Abfahrt auf die B 4 in Richtung Norden beobachtet haben. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Coburg unter Telefon 09561/ 645209 entgegen. pol

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren