Großenseebach
Gemeinderat

Schule wird digital

In die Grundschule Großenseebach soll das digitale Zeitalter einziehen. Die Umsetzung des digitalen Medienkonzeptes erfordert allerdings einen ausreichenden Breitbandanschluss. Dazu bietet die Firma C...
Artikel drucken Artikel einbetten

In die Grundschule Großenseebach soll das digitale Zeitalter einziehen. Die Umsetzung des digitalen Medienkonzeptes erfordert allerdings einen ausreichenden Breitbandanschluss. Dazu bietet die Firma Corwese im Vollzug des Bayerischen Förderprojektes für öffentliche Schulen ihre Dienstleistungen an.

Bei der Stufe 1 werden die vorhandene Infrastruktur analysiert und notwendige technische Möglichkeiten geprüft sowie Vorschläge zur Anbindung der Schule zum Preis von 1900 Euro ausgearbeitet. Die zweite Stufe beinhaltet die Durchführung des Förderprogramms, die Einholung von Angeboten sowie Wertung der Angebote und das Stellen des Förderantrags. Diese Leistungen bietet Corwese zum Preis von 2380 Euro an. Bürgermeister Bernhard Seeberger (FW) und Verwaltungsleiter Martin Hofmann wiesen darauf hin, dass die Gemeinde Heßdorf bereits einen Beratungsvertrag mit Corwese geschlossen hat und sich Großenseebach anschließen könne.

Der Vorschlag, die Firma Corwese zu beauftragen, missfiel den Gemeinderäten Stefan Leipold (FW) und Mathias Paulus (CSU), so habe Corwese beim Breitbandausbau "suboptimal" beraten. "Für diese Firma hebe ich keinen Finger", kündigte Leipold an. Die Abstimmung endete sechs zu sechs und gilt so als abgelehnt. Die Verwaltung muss jetzt einen anderen Anbieter suchen. sae



was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren