Knetzgau
bildung

Schule bekommt eine neue Freisportanlage

Zügig voran gehen die Arbeiten zum Neubau der Freisportanlagen der Dreiberg-Schule Knetzgau. Vom Baufortschritt überzeugten sich Gemeinderäte und der Bürgermeister Stefan Paulus mit dem planenden Büro...
Artikel drucken Artikel einbetten
Neben der Dreiberg-Schule (links) und dem neuen Seniorenheim (links oben) entsteht die Freisportanlage für die Schule.  Foto: Marco Depner
Neben der Dreiberg-Schule (links) und dem neuen Seniorenheim (links oben) entsteht die Freisportanlage für die Schule. Foto: Marco Depner
Zügig voran gehen die Arbeiten zum Neubau der Freisportanlagen der Dreiberg-Schule Knetzgau.
Vom Baufortschritt überzeugten sich Gemeinderäte und der Bürgermeister Stefan Paulus mit dem planenden Büro "arc-grün" aus Kitzingen. Bei einem Kostenaufwand von rund 750 000 Euro entstehen an der Dreiberg-Schule ein Multifunktionsspielfeld mit Weit- und Hochsprunganlage sowie eine 90-Meter-Laufbahn und eine Anlage zum Kugelstoßen. Außerdem wird ein neues Rasen-Kleinspielfeld errichtet. Über einen neuen, beleuchteten Fußweg wird die Bernhauser Straße an das Gelände der Dreiberg-Schule angebunden. Dadurch wird zum einen die Sicherheit des Schulweges der Schüler aus dem Siedlungsgebiet verbessert, zum anderen entsteht eine neue fußläufige Verbindung zum Knetzgauer Altort. Schon zu Beginn des neuen Schuljahres können die neuen Anlagen genutzt werden. Damit sind dann die Neu- und Umbauarbeiten an der Dreiberg-Schule abgeschlossen. Insgesamt habe die Gemeinde Knetzgau in ihre Schule dann innerhalb der letzten zwei Jahre fast genau 15 Millionen Euro investiert, erklärte Bürgermeister Stefan Paulus. cr


was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren