Herzogenaurach
Sammlung

Schuhe für die Welt

Gut angenommen wurde in Herzogenaurach die Aktion "Mein Schuh tut gut" der Kolpingsfamilie Herzogenaurach. Zur Sammelstelle in den Pfarrgarten der Stadtpfarrei brachten am dritten Adventssamstag zahlr...
Artikel drucken Artikel einbetten
Helfer der Kolpingfamilie sammelten die Schuhe.  Foto: maw
Helfer der Kolpingfamilie sammelten die Schuhe. Foto: maw

Gut angenommen wurde in Herzogenaurach die Aktion "Mein Schuh tut gut" der Kolpingsfamilie Herzogenaurach. Zur Sammelstelle in den Pfarrgarten der Stadtpfarrei brachten am dritten Adventssamstag zahlreiche Herzogenauracher nicht mehr benötigte, aber tragfähige Schuhe. Die bundesweite Schuhsammelaktion zum Kolpinggedenktag wurde auch in diesem Jahr durchgeführt. Mit deren Hilfe soll das Stiftungskapital der Internationalen Adolph-Kolping-Stiftung ergänzt werden.

Entgegengenommen wurden die Schuhe von Magdalena Rabl, Baptist Geinzer, Friederike Noppenberger, Georg Mundt und Josef Motz. Diese werden durch Kolping Recycling sortiert. Sommerschuhe gehen zum Beispiel nach Afrika, Winterstiefel dagegen in kältere Regionen der Welt. Wichtig ist bei dieser Aktion, dass in den Ländern vor Ort keine eigene Schuhfabrikation existiert, um dortige Strukturen nicht zu zerstören. Allerdings helfen die Schuhe lokalen Händlerfamilien bei der Sicherung ihres Einkommens und ermöglichen Käufern, gute und günstige Schuhe zu erwerben.

Die Schenker in Deutschland und damit auch Herzogenaurach vermeiden durch die Weitergabe der nicht mehr benötigten Schuhe deren Entsorgung, wodurch auch wertvolle Rohstoffe eingespart werden.

Für den Versand der Herzogenauracher Pakete mit Schuhen zur Sammelstelle hatte sich ein Sponsor gefunden, der das Porto der Pakete übernimmt und dadurch einen ungeschmälerten Erlös ermöglicht. Die Verantwortlichen bedanken sich auf diesem Weg auch bei allen Spendern ganz herzlich.

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren