Presseck
presseck.infranken.de 

Schützen müssen Dach sanieren

Bei der gut besuchten Hauptversammlung der Privilegierten Schützengesellschaft 1834 Presseck im Gasthof "Schwarzes Roß" standen die turnusgemäßen Neuwahlen ...
Artikel drucken Artikel einbetten
Bei der gut besuchten Hauptversammlung der Privilegierten Schützengesellschaft 1834 Presseck im Gasthof "Schwarzes Roß" standen die turnusgemäßen Neuwahlen eines Teils des Vorstands und Berichte im Vordergrund.
Schützenmeister Frank Wunner machte den Vorschlag, Annemarie Gareis und Rainer Pajonk in Würdigung ihrer außerordentlichen Verdienste zu Ehrenmitgliedern zu ernennen. Die Versammelten stimmten dieser Anregung einstimmig zu. Die Auszeichnung und Überreichung der Ehrenurkunden soll im Rahmen des Schützen- und Bürgerfestes erfolgen, das heuer vom 19. bis 21. Mai stattfindet.
Frank Wunner machte zudem auf die erforderliche Dachsanierung des Schießstandes mit Trapezblech aufmerksam. Die Arbeiten sollen im Frühjahr in Eigenleistung ausgeführt werden.


Alle Funktionäre bleiben im Amt

Die Wahlen bestätigten alle Frauen und Männer in ihren Ehrenämtern. 2. Schützenmeister bleibt Herbert Friedlein, Schriftführerin Angelika Baumgärtner und Sportleiterin Beate Sigmund. Dem Vereinsbeirat gehören Anita Franz, Dieter Gareis, Frank Gareis, Oliver Lauterbach, Reiner Lauterbach und Freiherr Ludwig von Lerchenfeld an. Vertreter des Schatzmeisters bleibt Thomas Graß, Archivar Werner Gareis und Kassenprüfer Jürgen Goller.
Schützenkommissar Stefan Sigmund bedankte sich bei allen, die wieder Verantwortung übernommen haben und betonte: "Die Schützengesellschaft Presseck ist gut aufgestellt."
Den aktuellen Mitgliederstand bezifferte Frank Wunner dank zwölf Neueintritten auf 284 Personen, womit die SG Presseck weiterhin größter Verein im Schützengau Nord-Ost ist.
In seinem Jahresbericht erinnerte der Schützenmeister unter anderem an den Besuch vieler Veranstaltungen, die Teilnahme an 27 auswärtigen Schießen und bedankte sich bei allen Helfern beim Schützenfest, ohne die die dreitägige Veranstaltung nicht durchführbar wäre. Wunner zollte allen für ihr großartiges Engagement in der Schützengesellschaft hohe Anerkennung.
2. Schützenmeister Herbert Friedlein ging auf das Vereinsschießen mit der Teilnahme von 54 Mannschaften aus 23 Vereinen und Vereinigungen sowie 216 Schützen ein. Marktkönig wurde mit einem 21,8-Teiler Stefan Bodenschatz von der Feuerwehr Elbersreuth. Am Hauptschießen 2017 beteiligten sich 233 und am internen Herbstschießen 54 Schützinnen und Schützen.
Sportleiter Jonas Sigmund ließ die aktuellen Platzierungen der am Rundenwettkampf beteiligten sechs Teams Revue passieren. Die Pressecker Schützen waren zudem bei den Gau-, Oberfränkischen und Bayerischen Titelkämpfen dabei.
Bürgermeister Siegfried Beyer würdigte besonders die Arbeit von Jugendleiterin Nadine Fleischmann, die den Schützennachwuchs bestens betreue. Er sah zudem im alljährlichen Vereinsvergleichsschießen eine gute Sache. Beyer dankte für das ehrenamtliche Engagement und lobte die alljährliche Ausrichtung des Schützen- und Bürgerfestes an Pfingsten: "Das ist ein Event, das sich wahrlich sehen lassen kann." Klaus-Peter Wulf


Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren