Bamberg
Ehrenamt

Schülerpaten weiterhin gesucht

Gegen Schuljahresende gab es etwas zu feiern: Das Projekt Schülerpaten hat dazu beigetragen, dass Mittelschüler ihren "Quali" erfolgreich geschafft haben. Eine der Schülerinnen war sogar Schulsprecher...
Artikel drucken Artikel einbetten
Gegen Schuljahresende gab es etwas zu feiern: Das Projekt Schülerpaten hat dazu beigetragen, dass Mittelschüler ihren "Quali" erfolgreich geschafft haben. Eine der Schülerinnen war sogar Schulsprecherin und beginnt nun im Herbst ihre Ausbildung im Gesundheitssektor.
Im Projekt Schülerpaten begleiten berufs- und lebenserfahrene Erwachsene Mittelschüler der 8. und 9. Klasse beim Übergang von der Schule in den Beruf, berichtet der Caritasverband für die Erzdiözese Bamberg. Dabei wird jeder Jugendliche von seinem eigenen Paten betreut.
Knapp zwei Jahre dauert eine Schülerpatenschaft: vom Beginn der 8. Klasse bis zum Ende des 9. Schuljahres. Während dieser Zeit begleiten die Schülerpaten die Jugendlichen mit Rat und Tat. Sie unterstützen sie etwa bei der Praktikumssuche, geben Nachhilfe oder hören sich einfach einmal ihre Sorgen an. In der Regel "investiert" ein Pate zwei Stunden pro Woche, die er jeweils individuell mit seinem Schüler vereinbart.
Die Schülerpaten sind ehrenamtlich aktiv und werden vom Bamberger Freiwilligenzentrum Carithek mit den Jugendlichen zusammengebracht. Eine pädagogische Vorbildung ist nicht erforderlich. Ein selbstbewusster Umgang mit jungen Menschen sowie Offenheit und Verständnis für ihre Situation wird erwartet. Wer interessiert ist, kann sich an die Projektkoordinatorin Marion Hartmann wenden beim Bamberger Freiwilligenzentrum Carithek, Telefon 0951/8604-140, marion.hartmann@caritas-bamberg.de. red


Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren