Mainleus
mainleus.inFranken.de 

Schüler spenden für Kinder

Der Fleiß der Mainleuser Schüler hat sich gelohnt. Die siebten und achten Klassen hatten im Herbst für den Adventsmarkt kreative Dekorationsobjekte gebaut, die den Konrad-Popp-Platz schmückten. Fünf d...
Artikel drucken Artikel einbetten
Unser Bild zeigt bei der Spendenübergabe (von links) Schulleiterin Doris Hörath, Regina Herath (Gummi-Stiftung), Bürgermeister Robert Bosch und Pia Hempfling (Awo).  Foto: Uschi Prawitz
Unser Bild zeigt bei der Spendenübergabe (von links) Schulleiterin Doris Hörath, Regina Herath (Gummi-Stiftung), Bürgermeister Robert Bosch und Pia Hempfling (Awo). Foto: Uschi Prawitz

Der Fleiß der Mainleuser Schüler hat sich gelohnt. Die siebten und achten Klassen hatten im Herbst für den Adventsmarkt kreative Dekorationsobjekte gebaut, die den Konrad-Popp-Platz schmückten. Fünf dieser Weihnachtsbaum-Objekte, an denen selbst gestaltete Anhänger aus Textil, Ton, Holz oder Drahtgeflecht hingen, wurden auf dem Weihnachtsmarkt versteigert. So wurde ein Spendenbetrag in Höhe von stolzen 500 Euro erzielt.

"Das Höchstgebot für ein Objekt lag bei 150 Euro", sagte Bürgermeister Robert Bosch (CSU). Natürlich hat die Gemeinde für das Rathaus ebenfalls eines der Dekorationselemente erstanden. Schnell waren sich Bosch und Schulleiterin Doris Hörath einig, den Erlös einem sozialen Projekt zukommen zu lassen.

Die Entscheidung fiel auf die Geschwister-Gummi-Stiftung und die Awo, die mit jeweils 250 Euro bedacht wurden. "Wir freuen uns und werden das Geld für die Kinderwohngruppe in Mainleus einsetzen", sagte Regina Herath von der Gummi-Stiftung. Die Entscheidung, wofür das Geld genutzt werden soll, wolle man jedoch den dort wohnenden acht Jugendlichen überlassen.

Für das Kreisjugendwerk

Die Awo will das Spendengeld für das Kreisjugendwerk einsetzen. "Es gibt immer wieder Kinder, die gerne an Aktionen im Ferienprogramm teilnehmen wollen, deren Eltern sich das aber nicht leisten können", sagte Pia Hempfling als Stellvertreterin für die Geschäftsleitung.

"Unseren Schülern und Lehrern hat das Projekt selbst viel Freude gemacht. Sie haben zu einer guten Sache beigetragen und dabei auch noch den Lehrplan auf kreative Weise erfüllt", sagte Doris Hörath. Uschi Prawitz

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren