Coburg
forschung

Schüler lernen Hochschullabore kennen

Wie wird eine Blutgruppe bestimmt? Diese Frage beantworteten Schüler aus fünf oberfränkischen Gymnasien und der Fachoberschule Coburg ganz konkret bei einem Schülerpraktikum im Biochemielabor der Hoch...
Artikel drucken Artikel einbetten
Schüler machen eine Blutuntersuchung.  Foto: Margareta Bögelein
Schüler machen eine Blutuntersuchung. Foto: Margareta Bögelein

Wie wird eine Blutgruppe bestimmt? Diese Frage beantworteten Schüler aus fünf oberfränkischen Gymnasien und der Fachoberschule Coburg ganz konkret bei einem Schülerpraktikum im Biochemielabor der Hochschule Coburg. 48 Schüler tauschten ihr Klassenzimmer für einen Tag gegen einen Platz im Biochemie- und Molekularbiologielabor der Hochschule Coburg. Sie kamen vom E.T.A.-Hoffmann-Gymnasium Bamberg, den Coburger Gymnasien Casimirianum und Ernestinum sowie dem Frankenwald-Gymnasium Kronach, dem Gymnasium Burgkunstadt und der FOS Coburg. Im Rahmen des Schülerforschungszentrums Oberfranken luden Prof. Matthias Noll und sein Team die Schüler und ihre Biologie- oder Chemielehrer an die Hochschule Coburg ein.

Neben einer theoretischen Einführung in die Blutanalyse und die Einweisung in die Sicherheitsvorschriften im Labor konnten die Schüler selbst aktiv werden. Sie entnahmen Blut aus ihren Fingern, untersuchten es unter dem Mikroskop und bestimmten ihre Blutgruppe. "Die Ausstattung und die Arbeitsatmosphäre im Labor der Bioanalytik ist toll", freuten sich die Biologielehrerin Belinda Flemming und ihre Kollegin Tina Riedel von der FOS Coburg. Sie ermunterten ihre Schüler, nicht nur zu untersuchen, sondern ihre Ergebnisse auch exakt zu dokumentieren.

Jürgen Gagel, Biologie- und Chemielehrer am Gymnasium Alexandrinum, stellte fest: "Die Schülerinnen und Schüler konnten beim Mikroskopieren erleben, dass auch heute im Labor nicht alles digital abläuft, sondern eine exakte Beobachtungs- und Arbeitsweise wichtig ist."

Organisiert wurde das Schülerpraktikum an der Hochschule Coburg vom Koordinator des Oberfränkischen Schülerforschungszentrums Stefan Gagel. An der Hochschule Coburg sorgten Klaus Horbaschek, Marina Stang, Anja Scheler und Katharina Trunzer für die Betreuung. red

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren