Redwitz

Schüler lernen, Gewalt zu verhindern

Die Schülerinnen und Schüler der zweiten Klassen der Albert-Blankertz-Grundschule in Redwitz nahmen erfolgreich an dem Gewaltpräventionsprojekt "Nicht mit mir" teil. Die Schulleitung mit Schulleiter C...
Artikel drucken Artikel einbetten
"Nicht mit mir" - auch richtiges Fallen will gelernt sein. Foto: Micheel
"Nicht mit mir" - auch richtiges Fallen will gelernt sein. Foto: Micheel

Die Schülerinnen und Schüler der zweiten Klassen der Albert-Blankertz-Grundschule in Redwitz nahmen erfolgreich an dem Gewaltpräventionsprojekt "Nicht mit mir" teil. Die Schulleitung mit Schulleiter Christian Förtsch, die beiden Klassenlehrkräfte und die Jugendsozialarbeiterin der Grundschule waren gemeinsam mit dem Deutschen Ju-Jutsu-Verband an dem Projekt beteiligt.

Das Projekt für die zweiten Klassen beinhaltete sechs Doppelstunden. Die Kinder wurden von den Lehrern Heike Bittner und Alfred Busse zu den Themen Gewaltprävention, Selbstbehauptung, Deeskalation und Selbstverteidigung geschult. Dazu zählten auch der Einsatz der Stimme sowie die Reaktion bei Ansprache von Fremden. Schnell nahmen die jungen Teilnehmer an, wie man sich richtig stellt sowie geschützt auf den Boden fällt. Auch der Sicherheitsabstand und das gezielte Hilfeholen wurden einstudiert. Um in Streitsituationen eine Eskalation zu verhindern, wurden gezielt situationsgerechte Handlungsweisen trainiert, um körperliche und verbale Auseinandersetzungen zu beenden.

Abgerundet wurde das Projekt durch einen Abschlussnachmittag, an dem die Kinder das Gelernte zeigen durften und eine Prüfung ablegten. Die Prüfung bestand aus dem Durchschlagen eines Holzbrettes, das alle erfolgreich schafften. Außerdem erhielten die Absolventen eine Teilnehmerurkunde. che

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren