Laden...
Bamberg

Schüler als Schriftsteller

Ein eigenes Buch zu veröffentlichen, ist der Traum vieler Kinder und Jugendlicher. Für 60 Oberstufenschüler aus Bayern wurde er nun zur Realität: "Die Worte aber bleiben" ist eine ...
Artikel drucken Artikel einbetten
Ein eigenes Buch zu veröffentlichen, ist der Traum vieler Kinder und Jugendlicher. Für 60 Oberstufenschüler aus Bayern wurde er nun zur Realität: "Die Worte aber bleiben" ist eine Textsammlung, die unter der Betreuung des Bamberger Schriftstellers Nevfel Cumart entstand, in der sich auch selbst verfasste, literarische Texte von Schülern des Clavius- Gymnasiums in Bamberg finden.
Hierbei handelt es sich nicht nur um eine Ansammlung klassischer Gedichte oder Geschichten, sondern auch um experimentelle, neuartige Literatur, unter anderem auf Englisch und Französisch, in der die Schüler über "Gefühle, Hoffnungen, ihr Leben und die Welt" berichten.
Das Buch ist unter Nevfel Cumarts Herausgabe in der edition hübscher erschienen (180 Seiten, 15 Euro). Nun erfolgte die offizielle, gemeinsame Vorstellung des Werkes in München.
Aus Bamberg trugen Marius Holland, Linus Rink, Carina Dotterweich, Marie Steinmetzer, Marlene Pappenberger, Lissy Klug, Nora Hartmann, Viola Palecek, Till Wischollek, Phillipp Reitz, Kilian König, Fabian Bergmann, Eva Dotterweich und Natascha Hoderlein Texte zur Lektüre bei.
Unterstützt und gefördert wurden die Jugendlichen von der Stiftung art131, dem Bayerischen Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst sowie Nevfel Cumart, der mehrere Schreibworkshops für rund 100 Schüler gab. Zu den Zielen des Projektes zählten das Entdecken von Talenten an bayerischen Schulen, die Förderung von Kreativität, Selbstfindung und Spaß. Allerdings wollte man auch das Selbstbewusstsein der Schüler stärken und sie zum Schreiben animieren, unabhängig von deren Herkunft oder Kultur. stm


Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren