Coburg

Schranke bleibt unten

Seit vergangenem Freitag dürfen Privatautos nur noch sehr eingeschränkt zum Haupteingang des Klinikums fahren. Die Schranke an der Zufahrt in der Ketschendo...
Artikel drucken Artikel einbetten
Seit vergangenem Freitag dürfen Privatautos nur noch sehr eingeschränkt zum Haupteingang des Klinikums fahren. Die Schranke an der Zufahrt in der Ketschendorfer Straße öffnet sich anstandslos nur noch für Rettungswagen, Fahrdienste und Taxen. In den sozialen Medien echauffiert man sich. "Krankenwagen rufen und vor der Schranke warten bis die Übergabe stattfindet. Klasse echt, wird immer schlimmer", und "nach Coburg ins KH fährt ma a nur zum sterbn" heißt es sinnbefreit.
Die Sperrung hat Krankenhauschefin Dagmar-Astrid Wagner nach dem Chaos am vergangenen Donnerstag angeordnet. "Da waren alle Plätze belegt, auf der Fahrbahn standen Wagen und die Zufahrt in die Notaufnahme für die Rettungswagen war auch nicht mehr möglich. Dann hatte es noch einen Unfall gegeben, glücklicherweise nur ein Blechschaden." Vom Besuch des Ordnungsamts erhofft sich Wagner morgen Hinweise, wie die Situation entspannt werden kann. "Oft ließen Fahrer ihre Wagen lange stehen, obwohl auf dem Parkdeck in der Regel freie Plätze vorhanden sind und die ersten 20 Minuten dort nichts kosten." cw
Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren