Haßfurt

Schonungslose Statements

Erik Lehmann konfrontiert am 24. März das Haßfurter Publikum in seinem neuesten Programm mit skurrilen Figuren, schrägen Ideen und absurden Geschichten.
Artikel drucken Artikel einbetten
Verwandlungskünstler Erik Lehmann schlüpft von einer Figur in die andere und ist dabei gnadenlos in seinen Pointen. Foto: PR
Verwandlungskünstler Erik Lehmann schlüpft von einer Figur in die andere und ist dabei gnadenlos in seinen Pointen. Foto: PR
"Herr Lehmann wünscht: Gute Besserung!" Unter diesem Motto steht das politische Kabarett von und mit Erik Lehmann am Samstag, 24. März, ab 20 Uhr in der Haßfurter Rathaushalle. Veranstalter ist das Haßfurter Kulturamt.
Erik Lehmann, Jahrgang 1984, mag es gern scharfzüngig. Für seine bissigen Kabarettprogramme wurde er schon mehrfach ausgezeichnet, unter anderem mit dem Ostdeutschen Kleinkunstpreis. Seit 2008 gehört Lehmann zum Ensemble des renommierten Dresdner Kabaretttheaters "Die Herkuleskeule" und ist dort in verschiedenen Bühnenproduktionen zu erleben.


Lehmanns Figurenpanoptikum

In "Herr Lehmann wünscht: Gute Besserung!" zeigt er politisches Kabarett mit skurrilen Figuren, schrägen Ideen und absurden Geschichten. Ob als schmieriger Jobcenter-Bürokrat, der Arbeitssuchende als "Hartzer-Knaller" zum Bergen von Munition schicken will oder als Vorsitzender vom "Deutsches Erzgebirge e.V.", der vor Überfremdung im Weihnachtsland warnt - in Lehmanns Figurenpanoptikum dürfen alle sprechen, die sonst zu Recht ungehört bleiben. Bestechend konfus und mit köstlichen rhetorischen Fehlgriffen gespickt, präsentiert Erik Lehmann in diesem Programm auch seine vielgelobte und überzeugend absurde wie entlarvende Stoiber-Parodie in verblüffender Unverständlichkeit, wie es heißt.


"Nichts für Zartbesaitete"

Unter der Regie von Mario Grünewald versteht es Erik Lehmann, sein Auditorium zum Zweifeln und zum Lachen zu bringen. Krass und böse, schonungslos und voller schwarzem Humor sind seine Statements. Sein Spiel mit dem Publikum ist ein Balance-Akt zwischen überlegter Distanzlosigkeit und gewollt nerviger Leutseligkeit.
Lehmann bringt es selber auf den Punkt: "Für Zartbesaitete, Blauäugige und Volksmusikdauerberieselte ist mein Programm natürlich harter Tobak. Aber, was soll ich machen? Einer muss doch endlich die Wahrheit sagen! Ich hätte natürlich auch lieber den Job, den Florian Silbereisen macht."
Weitere Informationen über den Kabarettisten Erik Lehmann finden Interessierte auf der Website www.kabarett.de.


Kartenvorverkauf

Die Eintrittskarten für den Kabarettabend in der Haßfurter Rathaushalle gibt es im Vorverkauf beim Kulturamt Haßfurt live, Bahnhofstraße 2, Telefonnummer 09521/688228. red
Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren