Kulmbach
kulmbach.inFranken.de  Ein Kulmbacher war mit seinem Oldtimer in den Alpen erfolgreich.

Schöpf holt Gesamtsieg

Einen tollen Erfolg schaffte der Kulmbacher Rudolf Schöpf bei der 30. Internationalen Alpenpässefahrt für Oldtimer. Mit Erich Dressel aus Weidhausen holte er im Alfa Romeo Spider Baujahr 1973 den Gesa...
Artikel drucken Artikel einbetten
Rudolf Schöpf hat die Siegerpokale auf seinem Alfa "geparkt". Foto: privat
Rudolf Schöpf hat die Siegerpokale auf seinem Alfa "geparkt". Foto: privat

Einen tollen Erfolg schaffte der Kulmbacher Rudolf Schöpf bei der 30. Internationalen Alpenpässefahrt für Oldtimer. Mit Erich Dressel aus Weidhausen holte er im Alfa Romeo Spider Baujahr 1973 den Gesamtsieg.

Mit am Start waren auch Jochen Illing und Udo Gesslein mit ihrem Opel Kadett GTE sowie Horst Strößenreuther und Erich Denzler mit ihrem Mercedes Benz SLK.

Im Morgengrauen schickte Rennleiter Hans Lang die Fahrzeuge auf die 480 Kilometer lange Strecke. Der erste Fahrtauftrag lautete: "Fahren Sie über alle eingezeichneten Pfeile auf dem kürzesten Weg zum Tegernsee." Zunächst ging es über Feld-, Wald- und Wiesenwege mit geheimen Kontrollen nach Rottach-Egern und weiter den Zirler Berg hinunter. Die vorgegebene Sollzeit schafften nicht alle Teilnehmer. Hier legten Dressel/Schöpf bereits den Grundstein zum späteren Sieg.

An Lengenfeld erinnern sich die beiden Oldtimerfans nicht gerne zurück. "Wir konnten einfach die Kontrolle nicht finden und bekamen dafür zehn Strafpunkte", so Schöpf.

In Bozen erwartete die Teilnehmer noch ein Irrgarten durch die Apfelplantagen mit sieben Fahrtstreckenhinweisen, die letztlich zum Ziel nach Eppan führten. Mit zwei Minuten Strafzeit konnten Dressel/Schöpf die Zieluhr nach 480 Kilometern stoppen.

Bei der Siegerehrung wurden Dressel/Schöpf als Erste in der Oldtimerwertung vor Stamm/Stamm auf Porsche mit 54 Strafpunkten ausgezeichnet. Die zwölf Strafpunkte reichten weiterhin aus, um auch bei den Neuzeitfahrzeugen mit über fünf Minuten die Führung zu übernehmen. Damit standen Erich Dressel und Rudolf Schöpf als Gruppen- und Gesamtsieger fest.

Zu erwähnen ist noch, dass das Team Dressel/Schöpf in den vergangenen zehn Jahren immer als Sieger bei den Oldtimern ins Ziel fuhr und dabei dreimal den Gesamtsieg feiern konnte.

Platz acht ging an Illing/Gesslein aus Kulmbach, mit Rang 13 waren auch Strößenreuther/Denzler vom MSC Presseck zufrieden. red

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren