Laden...
Posseck in Bayern
posseck.inFranken.de 

Schnupferverein "schnupfte" am Schießstand alle weg

Die Veteranen- und Soldatenkameradschaft Gifting-Posseck-Grössau e.V. (VSK) richtete ein Vergleichsschießen der örtlichen Vereine für die Ortsteile Gifting, Posseck, Grössau und Geschwend aus. Alle Ve...
Artikel drucken Artikel einbetten
Die erfolgreichen Teilnehmer des Vergleichschießens im Schützenhaus Posseck bei der Siegerehrung Foto: privat
Die erfolgreichen Teilnehmer des Vergleichschießens im Schützenhaus Posseck bei der Siegerehrung Foto: privat

Die Veteranen- und Soldatenkameradschaft Gifting-Posseck-Grössau e.V. (VSK) richtete ein Vergleichsschießen der örtlichen Vereine für die Ortsteile Gifting, Posseck, Grössau und Geschwend aus. Alle Vereine aus den vier Ortschaften waren eingeladen, Mannschaften mit jeweils drei Schützen für diesen Wettbewerb zu melden.

Erfreulich war für die VSK, dass sich zehn Vereine mit 13 Mannschaften dem Vergleich stellten. Wie bereits im Jahr 2018 wurde der Wettkampf im Possecker Schießhaus durchgeführt. Unter der Leitung von Vereinsschießwart Udo Leikeim galt es auch im diesjährigen Wettkampf, in der Disziplin Luftgewehr auf einer Entfernung von zehn Metern, mit jeweils zehn Schuss die Treffsicherheit unter Beweis zu stellen.

Eine Intention der Veranstaltung war, dass sich die örtlichen Vereine in lockerer Atmosphäre zu einem kameradschaftlichen Vergleichswettkampf treffen und hier für eine kurze Zeit der hektischen und stressigen Welt entfliehen können. Denn um einen gezielten Schuss abzugeben, ist es notwendig sich zu konzentrieren und die innere Ruhe zu finden.

Kameradschaft wurde auch während des Wettkampfes gelebt, erfahrene Schützen der teilnehmenden Vereine kümmerten sich um die unerfahrenen Schützen und Neulinge. Sie halfen ihnen mit Tipps und Ratschlägen zur Schießtechnik. Durchweg hochmotiviert gingen die Schützen der Mannschaften an den Schießstand und überraschten mit teilweise durchaus guten Ergebnissen.

Der Schnupferverein Grössau bewies, dass er nicht nur gut schnupfen kann, sondern auch im Schießen hervorragende Leistungen erzielt und so die übrigen Mannschaften im wahrsten Sinne "weggeschnupft" hat. Mit einer geschlossenen Mannschaftleistung erzielten sie verdient den ersten Platz.

Eine Überraschung stellte sich beim zweiten Platz heraus, die drei Damen der Walkinggruppe "Powerfrauen" zeigten hier den Teilnehmern, was in ihnen steckt. Als reine Damenmannschaft erreichten sie den zweiten Platz. Als beste Feuerwehrmannschaft bewies die Feuerwehr Grössau ihr Geschick und belegte den dritten Platz.

Hervorzuheben ist hier noch die Leistung von Georg Pfadenhauer (Team Geschwend), der einen 20,8-Teiler erzielte. Wobei es noch erwähnenswert ist, dass die Schießleistungen ohne Hilfsmittel, wie z.B. Tragen eines Schießanzuges, erzielt wurden.

Zum Abschluss des Wettkampfes wurde eine Siegerehrung durchgeführt. Der Vorsitzende der VSK, Gottfried Betz bedankte sich bei allen teilnehmenden Mannschaften und zeigte seine Freude darüber, dass die Vereine der Einladung so zahlreich gefolgt sind. Zusammen mit Schießwart Udo Leikheim überreichte er den drei ersten Siegern kleine Präsente. red