Bad Staffelstein

Schnelligkeit ist (fast) alles

Der schnelle Zugang zum Internet ist für Privatleute und erst recht für Gewerbetreibende höchst wichtig. Dass die bayerische Staatsregierung zum Aufbau von Hochgeschwindigkeitsnetz...
Artikel drucken Artikel einbetten
Der schnelle Zugang zum Internet ist für Privatleute und erst recht für Gewerbetreibende höchst wichtig. Dass die bayerische Staatsregierung zum Aufbau von Hochgeschwindigkeitsnetzen rund 1,5 Milliarden Euro zur Verfügung stellt zeigt, welchen Stellenwert sie den Datenleitungen beimisst, wenn es um die Zukunftsfähigkeit des Standorts Bayern und um die Lebensqualität der Bürger geht.
Doch was heute ausreichend ist, wird morgen schon überholt sein. Deshalb ist es wichtig , vorauszudenken und nicht nur Ballungszentren mit Hochgeschwindigkeitsnetzen zu erschließen, sondern auch kleinere Städte bis hin zu den Dörfern. Dass nicht jeder hinterletzte Weiler sofort mit einem Anschluss via Glasfaserkabel rechnen darf, liegt aus Kostengründen auf der Hand.
Dennoch ist es unerlässlich, jetzt mit dem Ausbau zu beginnen - nachrüsten kann man in einigen Jahren immer noch, denn wie auf keinem anderen Gebiet gilt bei der digitalen Datentechnik die Faustregel: Nichts ist so beständig wie der Wandel. Wie schnell der Datentransfer künftig weiter wachsen wird, können wir heute wohl nur erahnen.
Als Gottlieb Daimler am Ende des 19. Jahrhunderts einmal gefragt wurde, welche Zukunft er dem Automobil zumesse, äußerte er sich skeptisch: "Die weltweite Nachfrage nach Kraftfahrzeugen wird eine Million nicht überschreiten - allein schon aus Mangel an verfügbaren Chauffeuren."
Hüten wir uns also vor der Prognose, die schnellen Datenleitungen seien eines Tages nicht mehr vonnöten. Eine Alternative ist derzeit jedenfalls nicht absehbar. Schnelligkeit im Datentransfer ist (fast) alles, denn sicher ist, dass neue Technologien die Datenmengen weiter vergrößern werden. Und dafür brauchen wir ein leistungsfähiges Netz. Die Stadt Bad Staffelstein ließ und lässt das jetzt schon vorbereiten, indem sie Speed-pipes anwendet, also Trassen mit Leerrohrsystemen, die einen künftigen Ausbau ermöglichen.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren