Nach dem neunten Spieltag hat der FSV Buttenheim in der Fußball-Kreisliga Bamberg seinen Vorsprung als Spitzenreiter vor dem Zweiten SV Zapfendorf nach dessen 0:2-Niederlage gegen den SV Ober-Unterharnsbach auf acht Punkte vergrößert. Die Phönix-Truppe spielt beim Neuling DJK Teutonia Gaustadt. Der in den letzten Partien schwächelnde SV DJK Tütschengereuth hat die erstarkte SpVgg Stegaurach zu Gast. Der Dritte ASV Sassanfahrt empfängt die recht wankelmütige SpVgg Rattelsdorf.
SC Reichmannsdorf -
ASV Naisa

Der SC Reichmannsdorf ertrotzte bei der SpVgg Rattelsdorf ein 1:1. Als Elfter haben die Steigerwälder nur zwei Punkte Rückstand zum Tabellensechsten SpVgg Stegaurach. Das Schlusslicht ASV Naisa gestaltete seine beiden letzten Begegnungen beim TSV Burgebrach und gegen die DJK Gaustadt mit 2:2 und überzeugte mit Einsatzbereitschaft. Diese Einstellung benötigt der ASV auch in Reichmannsdorf.
SV Ober-/Unterharnsbach -
SC Kemmern

Einen verdienten 2:0-Sieg landete der SV Ober-/Unterharnsbach (4.) beim SV Zapfendorf. Damit sind die Harnsbacher weiterhin voll im Geschäft um den zweiten Platz. Nach fünf Spielen war der letztjährige Kreisklassen-Meister SC Kemmern noch auf dem dritten Platz angesiedelt. Dann folgten vier Niederlagen am Stück, und die "Grün-Weißen" rutschten auf den zwölften Tabellenrang ab. Ob die Gäste heute wieder in die Erfolgsspur kommen?
DJK Teutonia Gaustadt -
FSV Buttenheim

Sieben ihrer acht Punkte holten die Teutonen in der Fremde. Gegen den noch unbesiegten Ersten FSV Buttenheim, der vor einer Woche den TSV Burgebrach mit 4:0 vom Platz fegte, stehen die Gastgeber zur Kerwa vor einer Hammeraufgabe. Allein das überragende Torverhältnis von 20:4 spricht für die klare Favoritenstellung des Ligaersten. Die DJK kassierte viele der entscheidenden Gegentreffer jeweils kurz vor dem Abpfiff.
FSV Unterleiterbach -
TSV Schlüsselfeld

Der FSV Unterleiterbach erzielte zwar mit 27 Treffern bisher die meisten Tore, nimmt aber dennoch nur den zehnten Tabellenplatz ein. Große Schuld daran trägt die wacklige Abwehr des Ex-Bezirksligisten. Zuletzt unterlag der FSV beim TSV Hirschaid mit 3:4. Der Neunte TSV Schlüsselfeld befindet sich nach zwei Siegen (5:1 bei der DJK Stappenbach und 3:2 gegen den SV DJK Tütschengereuth) im Aufwärtstrend.
SV DJK Tütschengereuth -
SpVgg Stegaurach

Nach einer mehrwöchigen Negativserie sind die Tütschengereuther in die Schleuderplatzregion abgesackt. Die "Staabeißer" hatten zahlreiche verletzungsbedingte Ausfälle von Stammspieletn zu beklagen. Im Aufwind befindet sich hingegen die SpVgg Stegaurach. Ihre beiden letzten Begegnungen beim SV Ober-/Unterharnsbach und gegen die DJK Stappenbach haben die Männer von Trainer Coach "Isi" Yilmaz mit 3:0-Siegen abgeschlossen.
ASV Sassanfahrt -
SpVgg Rattelsdorf

Von den vier Neulingen hat der ASV Sassanfahrt als derzeitiger Tabellendritter bisher mit Abstand am besten abgeschnitten. Zuletzt siegten die Fußballer des jungen Spielertrainers Marcel Burkard beim Mitaufsteiger SC Kemmern mit 4:1. Die SpVgg Rattelsdorf (8.) ließ dem überzeugenden 6:2-Erfolg bei den Gaustadtern zu Hause gegen den SC Reichmannsdorf ein mageres 1:1 folgen.
TSV Burgebrach -
TSV Hirschaid

Der TSV Burgebrach kommt in dieser Saison über biederes Mittelmaß nicht hinaus. Jedenfalls liegt der siebte Tabellenplatz ein ganzes Stück hinter den Erwartungen der Burgebracher Fangemeinde zurück. Der TSV Hirschaid hat sich nach einer schwachen Auftaktphase zusehends gemausert und auf den vierten Platz gehievt. In einer spannenden Partie gegen den FSV Unterleiterbach gewannen die Hirschaider mit 4:3.
DJK Stappenbach -
SV Zapfendorf

Nach ihrem Toto-Pokalspiel am Mittwoch gegen den Bezirksliga-Ersten FC Eintracht Bamberg 2010 steht dem Vorletzten DJK Stappenbach gegen den SV Zapfendorf eine weitere Bewährungsprobe bevor. Die Gäste haben trotz ihrer überraschenden 0:2-Heimniederlage gegen den abgezockten SV Ober-/Unterharnsbach ihren zweiten Tabellenplatz vor einem dicht zusammen gedrängten Verfolgerfeld behauptet.