Laden...
Windheim
Tischtennis

Schlüsselspiel für den TSV Windheim

Für die Herren des TSV Windheim beginnt am Sonntag um 10 Uhr die Rückrunde in der Verbandsliga Nordost. Mit dem TTC Tiefenlauter II ist die Mannschaft zu Gast, mit der sich der TSV um den Relegationsp...
Artikel drucken Artikel einbetten

Für die Herren des TSV Windheim beginnt am Sonntag um 10 Uhr die Rückrunde in der Verbandsliga Nordost. Mit dem TTC Tiefenlauter II ist die Mannschaft zu Gast, mit der sich der TSV um den Relegationsplatz streitet. Beide haben sechs Pluspunkte und der Sieger des Spiels stellt wieder den Anschluss ans Mittelfeld her, wo derzeit Wackersdorf neun Punkte auf dem Konto hat.

Die Tiefenlauterer waren in der Rückrunde bereits in Schnaittenbach im Einsatz. Sie verloren deutlich mit 1:9. Allerdings waren sie ohne ihre etatmäßige Mitte angetreten, so dass diesem Ergebnis wenig Aussagekraft beigemessen werden sollte.

Im Hinspiel siegten die TSVler mit 9:6, doch waren hierbei beide Mannschaften nicht in Bestbesetzung. In die Begegnung am Sonntag gehen die TTCler leicht favorisiert ins Spiel, da unter anderem Rolf Eberhardt aus der ersten Mannschaft des TTC ins mittlere Paarkreuz gerückt ist. Im vorderen Paarkreuz holten im Hinspiel Stefan Schirmer und Matthias Trebes zwei Punkte gegen den Tschechen Baca und unterlagen beide gegen Vesely.

Man darf gespannt sein, wie sich der wieder mitwirkende Reiner Kürschner und Schirmer hier schlagen werden, zumal beide Tschechen Kürschner aus seiner Zeit in Tiefenlauter kennen. Matthias Trebes und Fritz Schröppel haben in der Mitte mit Eberhardt und Buckreus schwere Nüsse zu knacken. Patrick Grosch siegte im Hinspiel gegen Müller und unterlag gegen Deffner, gegen die er auch diesmal im hinteren Paarkreuz antreten muss. Und auch Armin Raab darf man in Bestform durchaus eine reelle Chance einräumen, zu punkten. at

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren