Weitramsdorf
Kommunalwahl

Schleifenheimer möchte in Weitramsdorf auf den Bürgermeister-Sessel

Wolfgang desombre Weitramsdorf — Nach mehr als 30 Jahren wieder einen Bürgermeister stellen, das wünschen sich die Mitglieder des CSU-Ortsverbands Weitramsdorf. Dazu nominierten sie den selbstständige...
Artikel drucken Artikel einbetten
Harri Schleifenheimer
Harri Schleifenheimer

Wolfgang desombre Weitramsdorf — Nach mehr als 30 Jahren wieder einen Bürgermeister stellen, das wünschen sich die Mitglieder des CSU-Ortsverbands Weitramsdorf. Dazu nominierten sie den selbstständigen Immobilienkaufmann Harri Schleifenheimer mit großer Zustimmung als Bürgermeisterkandidaten.

Der Ortsverband geht mit der Kandidatur Schleifenheimers neue Wege. "Wir stellen uns komplett neu auf", sagte Vorstandsmitglied und Dritter Bürgermeister Michael Rädlein. Mit cleveren Ideen und Fachkompetenz werde Schleifenheimer Weitramsdorf sichtbar und schnell verändern. Der Kandidat werde mit guten Chancen gegen eine Reihe weiterer Kandidaten (man spricht von fünf) antreten und kann dabei nicht nur auf eine treue CSU-Stammwählerschaft zählen, schätzt das Wahlkampfteam. Im Gemeinderat von Weitramsdorf gibt es sechs Fraktionen. Eine weitere Zersplitterung wäre laut Schleifenheimer kontraproduktiv.

"Spätberufener"

Auf sein Alter angesprochen, erklärte Schleifenheimer, der Wähler werde entscheiden: "Für die nächsten zwei Wahlperioden stehe ich mit einem guten Angebot zur Verfügung." Wichtig für ihn seien notwendige Weichenstellungen.

Harri Schleifenheimer wuchs in den 60er Jahren mit seinen fünf Geschwistern im Nachbarort Gemünda auf. Von 1973 bis 1984 lernte er als Einzelhandelskaufmann und Drogist Deutschland von der Ostsee bis München kennen. "Das hat mich geprägt", sagt der Kandidat. Schon mit 21 Jahren übernahm er Verantwortung für eine Filiale in Kamen. 1984 zog es ihn wieder in die Heimat und er wechselte in die Immobilienbranche. Das sei für ihn genau die richtige Entscheidung gewesen.

Mit seiner Frau Martina und den beiden Töchtern lebt er seit 2013 in Weitramsdorf. Er liebt Musik von Klassik bis Moderne, spielt Klavier und singt solo oder im Chor. In Vereinen engagiert er sich seit vielen Jahren.

Er sei Familienmensch und habe viel übrig für die Jugend, erklärt Schleifenheimer. Geprägt vom Beruf sei er "durchsetzungsstark, aber auch kompromissfähig".

Verbissenheit im Wahlkampf sei nicht sein Ding, sagt der Kandidat. "Schließlich müssen wir ja nach der Wahl gut zusammenarbeiten."

"Der Mensch im Mittelpunkt"

Für ihn sei der Mensch das Wichtigste, deshalb habe man sich auf das Motto "Der Mensch im Mittelpunkt" geeinigt. Bei jeder Entscheidung sei für ihn der spürbare Nutzen für den Bürger entscheidend.

Der Ortsverband betont, dass er einen Kandidaten habe, der tolerant sei, sich jedoch deutlich von politischen Rändern abgrenze. Selbstbewusst möchte man stärkste Fraktion im Gemeinderat werden, "damit längst überfällige Entscheidungen zügig angegangen werden können". Schleifenheimer verspricht, dass entgegen bisheriger Praxis nach seiner Wahl alles rechtlich Zulässige in öffentlicher Sitzungen behandelt werde.

Detailliert wollte sich Schleifenheimer aber nicht in die Karten schauen lassen, wie seine weiteren Pläne für Weitramsdorf ausschauen. Er und Michael Rädlein kandidieren auch bei den nächsten Kreistagswahlen.

Vorstellung

Am Samstag, 21. September, stellt sich Harri Schleifenheimer von 17 bis 20 Uhr im Sportheim von Weidach öffentlich vor. Aus organisatorischen Gründen bittet der CSU-Ortsverband um Anmeldung unter Tel. 09561/42745.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren