Mönchröden
Fussball-Bezirksliga West

Schlager im Wildpark: "Angstgegner" Merkendorf kommt

Am Samstag treffen im Wildpark mit dem TSV Mönchröden und dem TSV Merkendorf zwei Teams aus der Spitzengruppe der Bezirksliga West aufeinander. Die ersten sechs Mannschaften der Tabelle trennen nur dr...
Artikel drucken Artikel einbetten

Am Samstag treffen im Wildpark mit dem TSV Mönchröden und dem TSV Merkendorf zwei Teams aus der Spitzengruppe der Bezirksliga West aufeinander. Die ersten sechs Mannschaften der Tabelle trennen nur drei Punkte, wobei Merkendorf nur einen Zähler hinter den Zweitplatzierten "Mönchen" liegt.

TSV Mönchröden - TSV Merkendorf

Bemerkenswert ist, dass die Gäste am letzten Spieltag Favoriten Sylvia Ebersdorf 3:1 besiegten. TSV-Coach Thomas Hüttl musste mit dem 1:1 in Breitengüßbach zufrieden sein, obwohl seine ebenfalls hoch im Kurs stehenden Jungs mehrmals den Siegtreffer vor Augen hatten.

Der Gastgeber erwartet aufgrund der bisherigen knappen Ergebnisse ein enges Spiel. Mit dem Heimvorteil im Rücken hat die Heimelf aber den Dreier fest im Visier um weiter ganz vorne mitzumischen, schließlich sind die Ziele dieses Jahr hoch gesteckt.

SC Sylvia Ebersdorf - FSV Phönix Buttenheim

Zuletzt blieb der SC Sylvia Ebersdorf (7./15 Punkte) bei der Niederlage in Merkendorf deutlich hinter den Erwartungen zurück und hat nun am Samstag um 15 Uhr die Gelegenheit, sich gegen den bisher vor allem auswärts stark auftretenden Aufsteiger FSV Phönix Buttenheim (8./14 Punkte) zu rehabilitieren.

Trainer Dieter Kurth legte in dieser Trainingswoche noch einmal den Finger in die Wunde: "Unser Gegner ging hochmotiviert und aggressiv in die Partie und war uns über die gesamte Spielzeit hinweg in Punkto Einsatz und Zweikampfverhalten deutlich überlegen, weil wir es einfach nicht geschafft haben, den Kampf anzunehmen und dagegen zu halten. Es wurden zu viele einfache Bälle weggeschenkt und Merkendorf hat uns mit drei Gegentoren entsprechend bestraft. Gegen Buttenheim erwarte ich, dass jeder von Anfang an Einsatzwillen auf den Platz bringt und das Letzte aus sich herausholt."

SV Ketschendorf - Spvg Ebing

"Auswärts sind wir zuletzt zu grün aufgetreten. Daheim haben wir bis jetzt aber immer Top-Leistungen gebracht", sagt Patrick Schuberth, Spielertrainer von Aufsteiger SV Ketschendorf. Das Heimspiel gegen die Spvg Ebing am Sonntag ab 14 Uhr sei ein ganz wichtiges Spiel. Für einen Sieg gelte es alle Kräfte zu investieren. Doch "leider", so der Coach, gibt es personell keine Entspannung, denn mehrere wichtige Leistungsträger stehen nach wie vor nicht zur Verfügung. Trotzdem ist Schuberth zuversichtlich, dass die Punkte am Buchberg bleiben.

TSV Sonnefeld - TSV Burgebrach

Nachdem der TSV Sonnefeld in den vergangenen Wochen einiges an Lehrgeld in der Bezirksliga West bezahlen musste, hoffen die Mannen um Trainer Heiko Schröder nun am Kirchweih-Sonntag auf eine zählbare Ausbeute.  "Leider werden wir weiter auf Tobi Bayersdorfer verzichten müssen.  Dafür ist Bastian Brückner wieder dabei und fraglich ist der Einsatz bei Niclas Jacob. Er laboriert an einer Knöchelverletzung", erklärt der Trainer, der den Gegner aus Burgebrach zu den spielstärksten Teams der Liga zählt. ct

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren