Heßdorf
Verkehr

Schlaflosigkeit kommt Fahrer teuer

Die Erlanger Verkehrspolizei schickte am Freitagvormittag einen übermüdeten Fernfahrer in die Ruhepause. Die Kontrolle fand in einem Autobahnparkplatz zwisc...
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Erlanger Verkehrspolizei schickte am Freitagvormittag einen übermüdeten Fernfahrer in die Ruhepause.
Die Kontrolle fand in einem Autobahnparkplatz zwischen Höchstadt und Erlangen statt. Der 45-jährige Fahrer einer türkischen Spedition war mit seinem Sattelzug auf dem Weg von den Niederlanden in die Türkei.
Allerdings hatte er bereits 20 Stunden Lenkzeit hinter sich, ohne eine Pause einzulegen. Damit war der Brummifahrer zu einer "gähnenden Zeitbombe" geworden, denn eine Pause hatte er dabei nicht mit eingeplant.


Spediteur zahlt auch

Die Beamten untersagten die Weiterfahrt und kassierten eine Sicherheitsleistung in Höhe von 2000 Euro zur Sicherung des Bußgeldverfahrens. Sein Spediteur wird separat angezeigt werden. Bei dem Arbeitgeber wird das Bußgeld deutlich höher ausfallen, denn er war für die Fahrzeugbesetzung und die Routenplanung verantwortlich. pol
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren