Röttenbach

Schlachtschüssel lockt in die Feuerwehrhalle

Die Röttenbacher Feuerwehr hatte am vergangenen Samstag zu ihrer beliebten Schlachtschüssel in die Feuerwehrhalle neben dem Rathaus eingeladen. Früh um 6 Uhr brachten drei Schürmeister die Kessel zum ...
Artikel drucken Artikel einbetten
Metzger Robert Sandel (2. v. l.) mit seinen drei Gehilfen Foto: privat
Metzger Robert Sandel (2. v. l.) mit seinen drei Gehilfen Foto: privat

Die Röttenbacher Feuerwehr hatte am vergangenen Samstag zu ihrer beliebten Schlachtschüssel in die Feuerwehrhalle neben dem Rathaus eingeladen. Früh um 6 Uhr brachten drei Schürmeister die Kessel zum Dampfen, und Metzgermeister Robert Sandel, der seine Arbeit seit Jahren unentgeltlich verrichtet, wurde von drei Vereinsmitgliedern unterstützt.

"Wir haben 80 Kilo Schweinsköpfe, 35 Kilo Schweinebauch, 20 Kilo Innereien und 150 Blut- und 300 Leberwürste vorbereitet", erzählt Sandel beim Portionieren. Die Kesselfleischfans standen ab 10 Uhr an der Essensausgabe. Ab 13.30 Uhr gab es frische Blut- und Leberwürste und ab 18.30 Uhr saß man bei Rippla mit Kloß zusammen. Vorsitzender Wolfgang Kalb sowie Kommandant Sebastian Beck freuten sich über die vielen hungrigen Besucher. "Alles ist umsonst, Spenden sind natürlich willkommen", erklärte Kalb. Natürlich schaute Röttenbachs Bürgermeister Ludwig Wahl (FW) vorbei. Die Feuerwehrler wissen schon, dass er kein Schlachtschüsselfreund ist. Er trinkt halt einfach nur Kaffee. Etliche Gäste kamen mit einem Topf, um das begehrte Kesselfleisch mit nach Hause zu nehmen. red

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren