Neudrossenfeld

Schießbude der Liga ist zu Gast

Der TSV Neudrossenfeld ist gegen Schlusslicht TSV Sonnefeld am Samstag haushoher Favorit.
Artikel drucken Artikel einbetten
Mit zehn Treffern ist Louis Engelbrecht aktuell bester Neudrossenfelder Torschütze. Kann er sein Trefferkonto gegen das Schlusslicht aufbessern?  Foto: Peter Mularczyk
Mit zehn Treffern ist Louis Engelbrecht aktuell bester Neudrossenfelder Torschütze. Kann er sein Trefferkonto gegen das Schlusslicht aufbessern? Foto: Peter Mularczyk

Alles andere als ein Heimsieg für den TSV Neudrossenfeld wäre am Samstag (15 Uhr) eine faustdicke Überraschung. Schließlich empfängt der Tabellenzweite mit dem TSV Sonnefeld das Schlusslicht und die Schießbude der Landesliga Nordost.

Die Zahlen sprechen für sich: Neudrossenfeld hat bereits 23 Punkte gesammelt und ein starkes Torverhältnis von 24:8. Dagegen sind die Sonnefelder noch sieglos, haben erst einen Punkt auf dem Konto und bereits 55 Gegentreffer (4 eigene Tore) hinnehmen müssen. In den bisherigen zehn Saisonspielen setzte es bereits sieben Mal fünf Gegentreffer oder mehr. In den vergangenen drei Partien musste der Sonnefelder Torwart jeweils siebenmal den Ball aus dem eigenen Netz holen.

Dagegen überzeugten die Neudrossenfelder zuletzt mit einem 3:0-Erfolg beim ambitionierten Tabellenfünften FC Vorwärts Röslau. Dabei war die erste Halbzeit ausgeglichen. "Beide Mannschaften haben gelauert und es wurde sehr körperbetont und intensiv Fußball gespielt", sagt TSV-Trainer Werner Thomas. "Wir haben uns aber nach der Halbzeitpause einfach mehr zugetraut als die Röslauer." Der Schlüssel zum Erfolg sei das frühe 1:0 nach dem Seitenwechsel. "Wir haben das Spiel aufgrund der zweiten Halbzeit völlig verdient und auch zurecht in dieser Höhe gewonnen." Wermutstropfen war die Rote Karte gegen Dorian Carl, der für zwei Spiele gesperrt wurde. "Dorian hat wirklich gute Spiele gezeigt und ich bin mir sicher, dass er nach der Sperre wieder da anknüpft, wo er aufgehört hat", sagt Thomas.

Gute Nachrichten gibt es von Steffen Taubenreuther. Der TSV-Kapitän hat am Donnerstag mit Gesichtsmaske erstmals wieder mit der Mannschaft trainiert. "Ich denke, es ist noch zu früh für unseren Taube, aber wir schauen uns das Training an und dann werden wir entscheiden", sagt Thomas über die Einsatzchancen von Taubenreuhter. Fehlen werden Hannes Sahr und Co-Trainer Sebastian Brand (beide Urlaub). Hannes Greef ist verletzt, Carl gesperrt. Zurück im Kader sind die beiden Urlauber Claudio Bargenda und Julian Pötzinger. Die Marschroute für Thomas ist klar: "Wir brauchen nicht drum herum reden: Wir wollen das Spiel zu Hause gegen den Tabellenletzten gewinnen. Ich habe mit der Mannschaft in der Woche intensiv trainiert, wir schauen auf uns und versuchen, unseren Rhythmus, den wir jetzt haben, beizubehalten, und konzentrieren uns nicht zur sehr auf den Gegner. Wir versuchen, einfach unser Spiel durchzudrücken. "

TSV Neudrossenfeld: Grüner, Mehlhorn - Bargenda, Engelbrecht, Engelhardt, Gareis, Hacker, Hoffmann , Kolb, Möckel, Pauli, Peeters, Podgur, Pötzinger, Russ, Hahn, Hannemann, Taubenreuther (?)



Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren