Kirchehrenbach
Bezirksliga Mittelfranken Nord

Schiedsrichter lässt Bennings Ausgleich nicht zählen

Wie schon eine Woche zuvor gab es im Bezirksliga-Spiel des TSV Kirchehrenbach nur einen Treffer. Diesmal aus Sicht des Aufsteigers aber auf der falschen Seite. Während die Bayern-Kickers damit acht Pu...
Artikel drucken Artikel einbetten
Wie schon eine Woche zuvor gab es im Bezirksliga-Spiel des TSV Kirchehrenbach nur einen Treffer. Diesmal aus Sicht des Aufsteigers aber auf der falschen Seite. Während die Bayern-Kickers damit acht Punkte zwischen sich und die Abstiegszone brachten, verharrt der TSV punktgleich mit dem SC Adelsdorf, der gegen Hüttenbach verlor, auf dem vorletzten Platz. Der ASV Weisendorf dürfte nach dem 3:1 gegen Schwaig nichts mehr mit dem Abstieg zu tun bekommen. Der FC Herzogenaurach verteidigte seinen Platz an der Sonne dank eines knappen Heimerfolgs und freute sich über den Patzer von Verfolger Hersbruck.

FC-Bayern-Kickers Nbg. -
TSV Kirchehrenbach 1:0
In der ersten Halbzeit agierten die Teams auf Augenhöhe, ohne offensiv zwingend zu sein. Nach dem Seitenwechsel waren die Gäste nicht mehr so aggressiv, jedoch nutzten die Kickers dies nicht. Doch mit Anbruch des letzten Viertels der Partie gingen die Hausherren durch Michael Linhardt in Führung (71.).
Kirchehrenbach verdaute den Schock gut und hatte Pech, als ein TSVler kurz vor Ende am Aluminium scheiterte. Trainer Stephan Schleiwies war entsprechend enttäuscht: "Die erste Halbzeit war ausgeglichen. Wir machen eigentlich das Führungstor durch Andreas Benning, doch der Schiedsrichter entscheidet meiner Meinung nach fälschlicherweise auf Abseits. Generell waren ein paar Entscheidungen des Unparteiischen merkwürdig. Nach dem 0:1 sind wir gut zurückgekommen. Insgesamt war es eine unglückliche Niederlage." ffr


Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren